AC/DC – Angus Young im Interview: Kleiner Mann, was nun???

AC/DC haben wahrscheinlich die härtesten Zeiten ihrer Bandgeschichte hinter sich: Zuerst fiel Rhythmusgitarrist und Hauptsongschreiber Malcolm Young wegen Demenz aus, dann musste Drummer Phil Rudd hinter Gitter, während der Tour musste dann Sänger Brian Johnson wegen drohendem Gehörverlust aufgeben und dann mussten AC/DC sängertechnisch einmal durch die Hölle der Gerüchteküche und retour… Dass die Wahl dann auf den Guns’n’Roses-Shouter Axl Rose als Ersatzsänger fiel, spaltete dann die AC/DC-Gemeinde in zwei Lager. Und am Ende der Tour wird schliesslich Langzeitbassist Cliff Williams (seit 1977 dabei!) aufhören, – wie er selber bekanntgab! Aber wie gehts nun weiter? Kommt Brian Johnson zurück? Wer wird neuer Bassist? Kommt ein anderer Sänger? Fragen über Fragen… Der nunmehrige Alleinherrscher über das AC/DC-Imperium, der 1,57m kleine, 61 Jahre alte Angus Young weiss vielleicht die Antworten auf all diese Fragen… X-ACT hat sie ihm gestellt! Kleiner Mann, was nun?

X-ACT Music Magazine: Der Ausfall von Langzeitgitarrist und Hauptsongschreiber Malcolm Young muss hart gewesen sein. Gab es damals die Gefahr, dass AC/DC aufgelöst werden könnte?

Angus Young: Nein. Diese Gefahr gab es nie, da mein Bruder Malcolm immer ein Kämpfer war. Er war immer die treibende Kraft, dass es immer weiter geht und es ist auch in seinem Sinne, dass wir weitergemacht haben! Immer wenn wir eine Krise hatten, war er es, der sagte, wir sollten ein paar neue Songs schreiben und wir setzten uns hin und schrieben neue Songs. Und gerade deswegen hätte er sicher gewollt, dass wir weitermachen!

X-ACT: In wie weit bekommt Malcolm überhaupt mit, was heute mit der Band passiert?

Angus Young: Nun, das ist schwer zu sagen, denn man kann nicht wirklich gut mit ihm kommunizieren und ich weiss auch nicht, ob er alles auch immer versteht. Aber ich halte ihn – so gut es geht – am Laufenden und lasse ihn vor allen Dingen wissen, dass es eine Menge Leute gibt, die ihn vermissen.

maxresdefault

X-ACT: Wie war die Band mit Sänger Axl Rose zufrieden?

Angus Young: Es ist so, dass er meiner Meinung nach eine sehr gute Wahl war und trotz seines Handicaps (gebrochener Fuss) machte er seine Sache sehr gut. Gesangstechnisch würde ich sagen, dass er eher mehr in Richtung Bon Scott tendierte, er hat aber ein breites Spektrum und kann auch die Brian Johnson-Ära-Songs astrein singen! Es ist halt so, dass er im Augenblick mit seiner eigenen Band mehr als beschäftigt ist und nicht mehr zur Verfügung steht…

X-ACT: Nun steht die Band ohne Sänger da und auch bald ohne Bassist. Cliff Williams wirft ja auch das Handtuch…

Angus Young: Das ist schon schlimm, aber das ist seine Entscheidung und die muss man wohl oder übel akzeptieren. Nach dem Ende der Tour muss ich erst mal sehen, wie es mir persönlich geht, was mir vorschwebt und dann werden ich die Entscheidungen treffen, die getroffen werden müssen…

X-ACT: Also wie gehts genau weiter?

Angus Young: Um ehrlich zu sein: ich habe keine Ahnung! Aber es wird sich alles weisen und wer weiss, was sich alles ergibt…

AC/DC haben derzeit definitiv weder einen Sänger noch einen Bassisten. Als Ersatz für Malcolm spielt ja schon länger der Neffe der Young-Brüder Stevie Young (seit 2014) und an den Drums werkelt aktuell Chris Slade, der ja schon mal von 1990 bis 1995 für die Band trommelte und 2015 abermals ins Line Up geholt wurde. Von der Ur-Formation ist sowieso nur mehr Angus Young übrig geblieben. Es ist jammerschade, dass eine einst so grossartige Band, die mittlerweile zum Milliarden-Unternehmen mutierte, so angeschlagen in den Seilen hängt. Klar, es wird sich mit Sicherheit ein Bassist finden lassen und auch die Sänger werden bei allfälligen Auditions Schlange stehen… aber was hat das dann noch mit AC/DC zu tun?

Interview by TOM PROLL

angus_young_by_tovmauzer-d5aupae