ROCK THE RING 2017, Hinwil, CH – Rückblick auf das tollste Open Air Festivals Europas, Teil 1

Rock The Ring 2017 in Hinwil, Schweiz, ist Geschichte und es war wieder einmal unglaublich rockig, bunt, laut und toll! Keine Frage, – hinsichtlich Line Up, Organisation, Flair und Feeling ist „Rock The Ring“ das absolut geilste, lässigste und tollste Open Air Festival Europas! Hier klappt alles, hier stimmt einfach alles und die Umbaupausen sind wohltuend erträglich kurz! Es ist echt ein Hammer, wie alles tough organisiert ist und alles funktioniert, daran sollte sich so manches Festival ein Beispiel nehmen! Und ja, es ist ein kleines und feines Festival, kein Humbug, kein Schnickschnack, nur lässige Bands und Rock’n’Roll pur, auch wenn heuer der Freitag im Zeichen von Rap und Hip Hop stand. Man kann sagen was man will, „Rock The Ring“ in Hinwil hat sich in den erst 4 Jahren seines Bestehens zum Vorzeige-Festival gemausert und die Organisatoren dürfen sich zurecht freuen, dass es immer noch steil bergauf geht! Also, wer 2017 dabei war kann sich an den tollen Fotos erfreuen, die unser Fotograf Jüx Hummer mitgebracht hat und wer nicht dabei war, der sollte sich wenigstens für „Rock The Ring 2018“ schon mal rechtzeitig Urlaub eintragen!

19832561_10211930655255288_789387880_n

Der Freitag stand diesmal ganz im Zeichen der Rapper und Hip Hopper, und wie wir von unserem Fotografen Jüx erfahren haben, waren Die Fantastischen Vier absolut zurecht der Über-Headliner, der kultige Sänger Eric St.Michaels fand besonders Gefallen an den Schweizern Pegasus und auch von Lo & Leduc hat man am nächsten Tag noch nur Gutes gehört! Hier die besten Pics vom Freitag, geschossen von Jüx Hummer!

19848822_10211930653895254_70119987_n

19679556_10211930654255263_217587095_n

19832821_10211930653815252_2102372638_n

19758400_10211930653775251_461869350_n

19758363_10211930654215262_1036735659_n

19679629_10211930654135260_891245575_n

19832500_10211930653975256_1168799504_n

Am Samstag glühte der Ring spätestens beim Auftritt der fantastischen Luzerner Rockband CRYSTAL BALL. Mit dem neuen Album „Deja Voodoo“ im Gepäck rockten sie sehr mächtig ab und liessen auch punkto Show nix anbrennen! Sie brachten einen Querschnitt aus ihren neun Alben und eben jede Menge hervorragendes Songmaterial vom neuen Album. Die Fans feierten sie frenetisch und für mich einer der absoluten Höhepunkte von „Rock The Ring 2017“!

19832713_10211930653935255_463793023_n

19848997_10211930654455268_108630466_n

19849219_10211930654375266_1465296179_n

19832734_10211930654575271_863694691_n

Die deutsche Band FIDDLER’S GREEN hat ihre besseren Tage fraglos hinter sich. Dermassen abgelutscht und abgedroschen klingt ihr Irish-Rock-Folk-Sound mittlerweile, dass einfach nur Langeweile aufkommt. Liegt aber auch irgendwie am Tontechniker, der einfach keinen lässigen Sound hinkriegte. Für Tontechniker wie den der Fiddler’s Green sollte man wieder die Prügelstrafe einführen und die Band selber sollte mal wieder etwas mehr proben und die Sache wieder ernster nehmen. Oder aufhören…

19849069_10211930654415267_1642115221_n

19758394_10211930654655273_61910126_n

19858753_10211930654535270_1752213867_n

KROKUS waren für mich vorerst eindeutig die Co-Headliner am Samstag und ich verstand nicht, warum die am längsten bekannte Rockband der Schweiz vor Gotthard spielen musste. Aber alles hat seinen Sinn, wie sich später herausstellen sollte… Nun, Krokus sind Kult, haben ultracoole Songs wie „Long Stick Goes Boom“ oder „Bedside Radio“ im Set, geigten lässige Covers vom aktuellen Album „Big Rocks“, doch irgendwie kam alles ein bisschen schaumgebremst aus den Boxen. Klar, Marc Storace ist ein Jahrhundert-Sänger, Mandy Meyer ein lässiger und sauguter Gitarrist und mit Chris von Rohr ist DAS Gründungsmitglied und DER Schweizer Oberchecker wieder mit an Bord, – aber der Funke wollte einfach nicht so richtig zünden. Nicht unbedingt eine Enttäuschung, aber auch nicht der Hammer-Gig des Jahrhunderts. Ich hatte mir etwas mehr erwartet…

19866268_10211930654695274_824504877_n

19858551_10211930654615272_1849826661_n

19848828_10211930654855278_115122769_n

19866654_10211930655415292_1817708610_n

19866663_10211930654935280_1675870178_n

GOTTHARD machten dann dafür sofort klar, warum sie als Co-Headliner auftreten durften: satter Sound, sensationelle Show und sagenhaftes Songmaterial! Eine top-eingespielte Band auf absolut internationalem Niveau! Hut ab, was die Jungs aus dem Tessin da auf die Bühnenbretter in Hinwil zauberten, stellte alles vorherige in den Schatten. Aber Gotthard sind ja auch auf ihrer 25jährigen Jubiläums-Tour „Silver“ unterwegs, haben dafür eine geile Show gezaubert und spielen, als ginge es ums Leben! und die Fans sind aus dem Häuschen und stehen Kopf! So eine geile Stimmung aber auch! Und Emotionen pur: beim Duett mit dem leider viel zu früh verstorbenen Ur-Sänger Steve Lee macht Nic Maeder klar, dass er seinen Vorgänger vollumfassend akzeptiert und respektiert und Steve auf der Riesenleinwand sorgt für massenhaft Tränenausbrüche! Eine derartig emotional ergreifende Huldigung hat sich Steve aber auch wirklich verdient. Für mich der ergreifendste Moment bei RTR 2017! Und der Auftritt von Gotthard geht punkto Professionalismus und Power ganz klar auf Augenhöhe mit den grossartigen Deep Purple zu Buche! Sensationell!

19668141_10211930654815277_787647658_n

19832524_10211930655175286_354293031_n

19832425_10211930655335290_1278564227_n

19866484_10211930655695299_944458800_n

DEEP PURPLE lieferten ein Konzert zwischen Welt-Hits und noch relativ unbekannten Songs vom brandneuen Album. Nun, musikalisch eine Klasse für sich und die Band mit einer Spielfreude, als gäbe es kein Morgen, aber die meisten Leute waren wohl wegen der alten Hits gekommen und sie wurden auch mit „Smoke On The Water, „Lazy“, Black Night“ und „Strange Kind Of Woman“ bedient, mussten aber auf Klassiker wie „Child In Time“ oder „Highway Star“ usw. verzichten. Dafür gab es laaaange Solos aller Bandmitglieder und Gitarrist Steve Morse und Keyboarder Don Airey durften sich sowieso austoben bis zum Abwinken. Erfreulicherweise trommelte Ian Paice nach seinem leichten Schlaganfall wieder wie ein junger Bub und war der musikalische Zement, auf dem die anderen aufbauten. Alles in allem ein absolut geiles Konzert einer der prägendsten Bands der Rockgeschichte!

19858531_10211930655375291_2141840988_n

19832831_10211930655855303_174781174_n

19832799_10211930655495294_865405353_n

19849229_10211930655535295_1741599394_n

19848989_10211930655895304_353565609_n

DANKO JONES machten ihre Sache erwartungsgemäss gut und sorgten so für das erste Highlight des Sonntags. Straighter Rock ohne Schnörksel, sauber gespielt und voll Saft und Kraft! So muss Rock!

19849094_10211930656095309_973593864_n

19866268_10211930656255313_1907970387_n

19866669_10211930656215312_553357830_n

Die BLACK STAR RIDERS traten hauptsächlich mit eigenem Material an, was die Hundertschaften an Fans, die in Thin Lizzy T-Shirts gekommen waren, nicht unbedingt erfreute. Zwar boten sie ein wirklich geiles Konzert, konnten aber erst mit der letzten Nummer „Whiskey In The Jar“ die Meute zu Begeisterungsstürmen hinreissen…

19758328_10211930656335315_792298274_n

19668138_10211930656415317_1520879308_n

19848943_10211930656375316_2027204278_n

BONNIE TYLER ist trotz ihres fortgeschrittenes Alters noch immer amtlich bei Stimme und verzückte das Publikum mit witzigen Ansagen und einer Reihe unglaublicher Hits, dargeboten von einer absolut genial spielenden Band! „Lost In France“ kam nur als Witzchen vor, dafür aber sang sie ihr unsterbliches „It’s A Heartache, ihr geniales „Faster Than The Speed Of Light“ und das unvemeidliche „Total Eclipse Of The Heart“. Das Publikum staunte nicht schlecht, als sie „Simply The Best“ anstimmte, denn von ihr stammt die Original-Version! Ein tolles und unterhaltsames Konzert!

19758018_10211930656455318_53816378_n

19832522_10211930656295314_949790916_n

19849010_10211930656535320_2059049872_n

Auf ein Konzert von CHEAP TRICK habe ich mein halbes Leben gewartet und wurde nicht enttäuscht! Robin Zander (Vocals, Rhythmguitar) und Rick Nielsen (Leadguitar) boten genau die Show und Songs, die man erwartet hatte! Kultiger Rock de Luxe von einer der dienstältesten Bands der goldenen Ära des Rocks! „Surrender“, „Dream Police“ und viele andere unglaubliche Songs, dazu ein paar Stücke vom neuen Album und der unvermeidliche Jahrhunderthit „I Want You To Want Me“! Was soll ich sagen? Ein Konzert der absoluten Spitzenklasse von einer Band, die fraglos als lebende Legende gilt! Sowas von genial!

19758109_10211930656575321_1268150017_n

19758256_10211930656695324_862464577_n

19849225_10211930656775326_368416751_n

Der absolute Headliner am Sonntag war Ex-CCR-Frontman JOHN FOGERTY, der auch nix anbrennen liess und einen Hit nach dem anderen aus seinem reichhaltigen Hitrepertoire abfeuerte! Da fehlte aber auch gar keiner seiner grossen Hits, die hochkarätig besetzte Band spielte alles sauber und cool und der Meister selbst war nicht nur zu Scherzen aufgelegt, sondern bestens bei Stimme trotz seiner 72 Lenze! Auch sein Instrument die Gitarre beherrscht er nach wie vor bestens und überraschte  das Publikum mit einem langen Gitarrensolo inklusive Double Hand-Tapping, was den Beweis erbrachte, dass er immer noch übt, um in derart famoser Form zu bleiben! Überrascht waren die Fans auch von so manchem neuen Arrangement und so wurde „Lodi“ fast bis zur Unkenntlichkeit „neu“ arrangiert… Dennoch ein absolut amtlicher und herrlicher Auftritt einer lebende Legende, denn er war ja auh immerhin in Woodstock 1969 schon auf der Bühne! Was für ein Festival-Abschluss!

19858663_10211930656855328_1427393537_n

19832748_10211930656935330_523998583_n

19832587_10211930656815327_1406231264_n

19832555_10211930656975331_1827381810_n

Live-Review by TOM PROLL

Live-Fotos by JÜX HUMMER

All Pics © 2017 by Jüx Hummer. All rights reserved!

Demnächst mehr über „Rock The Ring 2017“ im zweiten Teil!