RELINQUISHED – Junge Tiroler auf dem Weg nach oben

Eines vorab: RELINQUISHED ist keine einfache Kost. Es ist Musik zum Zuhören. Es ist aber auch ein starkes Stück Metall.

Ich habe die Jungs von RELINQUISHED im Vorprogramm von AMORPHIS gesehen. Und nachdem ich die Finnen schon mehrfach gesehen, gefeatured und kritisiert habe, hier mein Eindruck von RELINQUISHED:

Was eine Band auszeichnet und eine Band braucht, haben sie zu ihrem Support Gig mitgebracht. Die Fans, die sicherlich nicht alle weit anreisen mussten, waren da. Sehr zahlreich. Ich habe selten einen Support Act im Komma gesehen, der eine so grosse Fangemeinde hinter sich hat. Gratulation!

Die Musik? Die ansprechende Mischung aus Death Metal mit Elementen von Classic Rock erinnert ein wenig an Disturbed. Nur vielleicht etwas härter.

Was aber die besondere Faszination ausmachte, war das Zusammenspiel von Gesang, Bass und Drums. Diese drei harmonieren schon perfekt. Der Rhythmus stimmt. Und was Sebastian Bramböck singt und vor allem shoutet, kommt genial rüber. Dass so manches ein wenig „schwammig“ wirkte, dürfte am Support-Sound im Komma liegen.

RELINQUISHED spielten ja nur als „Vorband“ von AMORPHIS. Aber sie spielten eine Show, die es in sich hatte. Und ich werde mir diese Band gerne vormerken, und auf jeden Fall die Gelegenheit nutzen, sie wieder zu sehen.

Uli’s Konzertpunkte: 7,5 von 10 (ein halber mehr wäre bei besserem Sound drin gewesen!

Live-Review by ULI STOLLWITZER

RELINQUISHED auf Facebook