SPEED LIMIT – „Anywhere We Dare“ – CD Review

Gerade frisch bei uns in der Redaktion eingetroffen ist die neueste Scheibe der österreichischen Rocklegende SPEED LIMIT.

Manuel Brettl, Chris Angerer, Joe Eder, Chris Pawlak und Hannes Vordermayer liefern mit ihrem neuen Album ein deutliches, rockiges Lebenszeichen. Trotz des „hohen Alters“ der Band klingt es nicht altmodisch. Der Retro-Sound ist gewollt und passt absolut zu den Songs. Der Gesang von Manuel Brettl „brettert“ im bestem Oldschool Style, und auch die Gitarren wissen zu überzeugen. So muss klassischer Metal/Rock klingen.

Rock – ja das findet man zur Genüge auf der Silberscheibe. Knackige Nummern, wie den Titelsong „Anywhere We Dare“, oder „Sweet Morphine“ und „Step Out Of The Line“. Natürlich ist auch die melodische Ballade vertreten. Bei „Sign Of The Times“ oder „Affinity Of Souls“ darf Manuel zeigen, wie perfekt er mit seiner Stimme umgehen kann.

Bandpic_SPEED_LIMIT_2-1024x595

Einer der Höhepunkte ist sicher „Good Year For Bad Habits, für mich ein wenig „Last Christmas für Metalheads“ – eine absolut geile Nummer, die hoffentlich ihren Weg in die Rock- Charts finden wird. Mein absoluter Anspieltip! Das Video für diesen Song wurde im Salzburger Rockhaus bei der CD Präsentation gedreht – Da sieht man auch mal, was die Band live drauf hat!

Was soll man zu diesem Album sagen?

Sicherlich ein deutliches Lebenszeichen einer Band, die schon lange das österreichische Musikgeschehen prägt. Geniale Musikalität gepaart mit tollem Gesang. Und dass Speed Limit schon immer für virtuose Gitarrenarbeit bekannt war, hört man auch auf dieser CD sehr deutlich heraus.

Ein Muss für jede Autofahrt, ein Muss zu späterer Stunde in der Rockbar. Eine klare Kaufempfehlung von mir! Vielleicht sollten wir ja mal dem Christkind schreiben!

8,5 von 10 Punkten auf der klassischen Metal Skala!

CD-Review by ULI STOLLWITZER

Bandhomepage

SPEED LIMIT auf Facebook

Uli
Über Uli 108 Artikel
Für X-ACT Music Magazine: Webmaster, Programming, Redaktion, CD-Reviews, Live-Reviews, Interviews. Sonst noch: ehemaliger Festival- und Konzertveranstalter, Lichttechniker und Feuerwerker.