BLACK INHALE – die Senkrechtstarter aus Österreich im Gespräch & Live am Full Metal Mountain Festival

Nach Auftritten mit Volbeat, auf dem Nova Rock Festival und einem tollen Platten-Release im letzten Jahr spielten Black Inhale dieses Wochenende nicht nur Support Shows für Kreator in Linz und Innsbruck. Auf der Mountain Stage beim Full Metal Mountain Festival am Nassfeld in Kärnten traten sie zu ungewohnter Zeit auf. Schon um 13 Uhr starteten sie eine Apres Ski-Party der härteren Art.

Und dabei bewiesen sie, dass sie momentan nicht zu Unrecht eine der gefragtesten Band Österreichs sind. Dreckig fetziger Metal, technisch perfekt inszeniert, und unglaublich sympathisch rübergebracht. In kürzester Zeit hatten sie das Publikum auf ihrer Seite, und es war eine Freude dabei zu sein.Nach ihrem, von den Gästen frenetisch gefeierten Gig, hatten sie noch Zeit, sich mit Uli zusammenzusetzen, und ein langes Interview zu geben. Hier Ausschnitte aus dem Gespräch in den es neben den wesentlichen Sachen des Lebens auch um Musik ging:

X-ACT: Wie war es heute für euch?

Black Inhale: Locker, lustig und ein wenig schwierig zu konzentrieren. Es ist schon was ganz Besonderes, vor so einer tollen Bergkulisse zu spielen. Noch dazu, wenn vor dir lustige Menschen mit Einhörnern den Berg runterrutschen.

X-ACT: Wie bitte?

Black Inhale: Ja, während des Gitarrensolos ist einer mit vollem Speed auf einem aufblasbaren Einhorn genau vor der Bühne den Berg heruntergerutscht. Das hat etwas abgelenkt. Ist aber egal, weil eh einer im Publikum wild getanzt hat, der aussah wie Bill Murray. Ein sehr lustiger und intensiver Auftritt.

X-ACT: Und sonst?

Black Inhale: Es war schon anders. Familiärer… Gestern haben wir mit Kreator in Innsbruck gespielt, und heute spielen wir hier am Berg vor einer Schihütte. Hat aber schon was.

X-ACT: Wie läuft’s?

Black Inhale: Momentan scheinen wir einen tollen Lauf zu haben. Das letzte Album „A Doctrine Of Vultures“ hat hohe Wellen geschlagen, und jetzt kosten wir diese Wellen eben live voll aus. Und ausserdem sitzen wir jede freie Minute im Proberaum und tüfteln an neuen Nummern. Wir hoffen, dass wir es nach der Konzert- und Festivalsaison schaffen, ins Studio zu gehen, um ein neues Album einzuspielen. Unser Masterplan wäre, dass es im nächsten Frühjahr erscheint.

X-ACT: Tourplanung?

Black Inhale: Wir spielen aktuell eine kleine Österreich-Tour mit Kreator. Innsbruck, Linz und hier auf dem Nassfeld sind die Stationen. Jetzt im April spielen wir noch zwei Headliner-Shows – einmal in Fusch an der Glocknerstraße beim Rockfest (27. April) und bei Rock City in Hofkirchen (OÖ) am 30. April. Im Sommer sind schon Bookings für Auftritte in Deutschland, Österreich und der Schweiz da. Auf zwei traumhafte Auftritte freuen wir uns heuer aber ganz besonders: am 21. Juni 2018 spielen wir im Backstage in München, wo wir den bisher geilsten Auftritt unserer Karriere hatten. Voriges Jahr haben wir dort mit Pro Pain gespielt, und dieser Auftritt war ein Hammer. Und selbstverständlich auf den Gig in Wacken. Wacken ist doch DAS Highlight für jeden Rockmusiker in Europa. Und nachdem wir letztes Jahr schon am Nova Rock auf der Hauptbühne spielen durften, ist das natürlich das I-Tüpfelchen in unserem Tour-Plan.

X-ACT: „Wacken“ und das „Full Metal Mountain“ werden ja von den gleichen Veranstaltern organisiert. Was sagt ihr zum „Full Metal Mountain Festival“?

Black Inhale: Was hier geboten wird, ist für österreichische Verhältnisse schon unglaublich. In einer Woche spielen hier etliche Bands, die in Städten grosse Hallen füllen. Kreator, Bonfire, Nazareth, Emil Bulls und viele andere große Namen sind im Line Up. Und wir dürfen mittendrin sein. Und die Atmosphäre und die Kulisse sind schon einzigartig.

X-ACT: Und wie geht’s weiter?

Black Inhale: Momentan sind wir einfach voller Motivation, auf diesem Level weiterzumachen. Wenn du so viel Zeit, Arbeit und Geld in ein Album investierst, wie wir es mit „A Doctrine Of Vultures“ gemacht haben, und du dann so ein unglaubliches Feedback erfährst wie wir, dann bist du es den Fans einfach schuldig, noch einen draufzusetzen. Wir geniessen momentan das Leben auf Tour in vollen Zügen, freuen uns auf jedes Konzert und die Arbeit am neuen Album nach der Festivalsaison.

X-ACT: Ich sage einfach mal danke für das Gespräch, für das tolle Konzert, und freue mich schon auf weitere Shows von euch. Und wenn das neue Album erscheint, werden wir sicher wieder voneinander lesen. Danke, und wir sehen uns in bei mir daheim im Pinzgau, in Fusch!

Black Inhale: Danke Uli, wir freuen uns schon auf ein Bier bei dir 😉

Interview by ULI STOLLWITZER

Black Inhale - Full Metal Mountain © X-ACT Musicmagazine

Black Inhale Tourplan

Black Inhale auf Facebook

Uli
Über Uli 108 Artikel
Für X-ACT Music Magazine: Webmaster, Programming, Redaktion, CD-Reviews, Live-Reviews, Interviews. Sonst noch: ehemaliger Festival- und Konzertveranstalter, Lichttechniker und Feuerwerker.