JOURNEY – gibt’s eine Wiedervereinigung mit Steve Perry??? Das Interview mit Neal Schon!!

Zwischen Journey-Mastermind / Ausnahme-Gitarrist Neal Schon (64) und dem Rest seiner Mannschaft herrscht klirrende Eiszeit, zum einen weil die restlichen vier – Jonathan Cain (Keyboards), Steve Smith (Drums), Ross Valory (Bass) und Arnel Pineda (Leadvocals) eine Audienz bei Präsident Trump hatten und das obwohl Bandleader Neal Schon immer wieder betont hatte, dass er mit diesem Präsidenten nicht einverstanden sei und sich Journey grundsätzlich aus der Politik raushalten sollten. Jonathan Cain hat zudem verlauten lassen, dass er nicht mehr bereit sei, längere Zeit im Studio zu verbringen, um an neuen Journey-Songs zu arbeiten, um sich mehr seiner christlichen Arbeit widmen zu können usw. bla bla bla… es kam sogar soweit, dass sie nicht mehr wirklich miteinander sprachen und Neil Schon spielte ein Konzert mit Ex-Journey-Keyboarder Gregg Rolie und Ex-Journey-Drummer Dean Castronovo mit Journey– und Santana-Songs… Klar, dass Stimmen laut wurden, die schon von Trennung sprachen… Aber was hätte Mr. Schon tun sollen? Die grosse 2018er Tour mit Def Leppard ab Mai stand an und die musste er vorerst mal – wohl oder übel – mit seiner alten Crew durchziehen…

ABER! Neal Schon widmet auf der laufenden Tour Abend für Abend den Song „Lights“ seinem ehemaligen Leadsänger und Sanges-Gott Steve Perry! Er stoppt jeweils nach einem Intro die Band, geht ans Mikrofon und dankt Steve Perry (69) für seine Arbeit mit Journey und zollt ihm Tribut, mit einer nächtlichen Widmung und bewegenden Performance der 1978er Hitsingle „Lights“, die gemeinsam von Schon und Perry geschrieben wurde. „Lights“ war auf dem vierten Album der Band, „Infinity“, und wurde zu einem der beliebtesten Songs von Journey, – allein schon, weil es eine Hymne auf ihre Heimatstadt San Francisco war und ist, – und weil der Wiedererkennungswert einfach omipräsent ist. Hier seine Ansprache samt dem Song:

Alles Gründe genug, Neal Schon all jene Fragen zu stellen, wo auf die Antworten die Journey– und Perry-Fans schon seit zwei Jahrzehnten warten!

X-ACT Music Magazine: Wie man hört, widmest du auf der laufenden Tour jeden Abend den Song „Lights“ deinem Ex-Sänger Steve Perry. Wie kam es dazu?

Neal Schon: „Well, das kam daher, dass ich ihn bei der „Rock’n’Roll Hall Of Fame“-Induction 2017 wiedermal gesehen habe und weil es bis dahin eine verdammt lange Zeit war, in der wir absolut keinen Kontakt hatten. Wir hatten dort eine gute Zeit und irgendwie fühlte ich, ich sollte ihn wieder live on stage ehren und der Applaus der Fans, den Steve nach meiner Ansage Nacht für Nacht auf der laufenden Tour bekommt, ist ja Beweis genug, dass er in den Herzen der Fans fest verankert ist und dass er nach wie vor zur Journey-Familie gehört!“

X-ACT Music Magazine: Denkst du, es könnte wieder eine Zusammenarbeit mit Steve Perry geben?

Neal Schon: „Ich habe gehört, dass er dann und wann in demselben Café auftaucht, in den ich die ganze Zeit ‚rumhänge. Hoffentlich werde ich bald mal auf ihn treffen. Wir hatten ein großartiges Meeting, als wir uns in der „Hall of Fame“ trafen. Mir wurde dort klar, dass es immer noch eine sehr tiefe Verbindung gab. Er hatte nichts anderes als sehr freundliche Worte über mich zu sagen. Und ich habe das gleiche für ihn getan. Der gegenseitige Respekt ist da. Ein Schritt aufeinander zu. Vielleicht ein wichtiger Schritt wieder aufeinander zu… Ich möchte ihn nur noch einmal kennenlernen und sehen, wo er heute musikalisch steht. Wir haben zusammen so viele grossartige Songs geschrieben und ich denke, wir würden sicher wieder ein paar Jahrhundert-Songs zusammen schreiben…“

X-ACT Music Magazine: Was würdest du gerne mit ihm spielen?

Neal Schon: „Wie gesagt, wir haben zusammen zeitlose Musik geschrieben, die unsere „Brüderlichkeit“ in musikalischer Hinsicht erkennen lässt. Ja, ich würde wieder gerne mit ihm arbeiten. Ich würde es lieben, ihn einfach kommen zu lassen und mit uns drei einen Tag in „Narada’s Studio“ zu verbringen, weil ich denke, dass wir etwas herausbringen würden, das auch er wirklich lieben würde.“

X-ACT Music Magazine: Steve bringt sein neues, lang erwartetes Solo-Album höchstwahrscheinlich im Oktober 2018 heraus. Wann kommt dein nächstes Album raus?

Neal Schon: „Ich arbeitet gerade mit dem Drummer Narada Michael Walden an meinem nächsten Album und es wäre toll, wenn Steve ein, zwei Songs singen könnte! Das Album kommt dann irgendwann anfangs 2019 raus…“

X-ACT Music Magazine: Und nun die grosse „Gretchen-Frage“: Wie geht’s mit Journey weiter?

Neal Schon: „Ich weiss es selbst noch nicht so genau, wir spielen erstmal die Tour fertig und dann werden wir sehen…“

Tja, dann bleibt nur mehr die Hoffnung, dass Neal Schon und Steve Perry sich zusammensetzen und endlich wieder Nägel mit Köpfen machen, abermillionen von Fans würden sich megamässig freuen, wenn Journey wieder mit Steve Perry reunieren würden! Der Bruch mit Jonathan Cain scheint aufgeschoben, aber unausweichlich… Alles nur eine Frage der Zeit. Was mit dem Rest der Band passiert und wie es überhaupt weitergeht, das wird die Zukunft weisen. Es ist aber nun mal so, dass sich Schon und Perry wieder näher sind, als die letzten 20 Jahre zuvor! Und wer weiss… Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

Interview by TOM PROLL

Tour Dates zur laufenden Tour findet ihr HIER!

Setlist der laufenden Tour:

„Separate Ways (Worlds Apart)“
„Be Good To Yourself“
„Only The Young“ *
Neal Schon Guitar Solo Nr. 1
„Stone In Love“
„Any Way You Want It“
„Lights“
Jonathan Cain Piano Solo
„Open Arms“
„Who’s Crying Now“
„Chain Reaction“
„La Do Da“
Steve Smith Drum Solo
Neal Schon Guitar Solo Nr.2
„Wheel In The Sky“
„Faithfully“
„Don’t Stop Believin'“

Zugabe:
„Lovin‘, Touchin‘, Squeezin'“

* manchmal spielen sie „Ask The Lonely“ anstelle von „Only The Young“

Tom
Über Tom 580 Artikel
X-ACT Music Magazine - Gründer, Erfinder, Herausgeber, Medieninhaber, Chefredakteur, Design, Logo-Creator. Sonst noch: Gitarrist, Composer, Arranger, Producer, Bandleader.