NICK MASON – auf Tour mit Pink Floyd-Songs aus der Anfangszeit! Alle Details und alle Dates und ein sehr gesprächiger Herr Mason!

Bis vor kurzem schien es, dass Pink Floyd’s Gründer und Schlagzeuger, Nick Mason, sich aus der Musikszene gänzlich zurückgezogen hat. Es ist vier Jahre her seit der Veröffentlichung von Pink Floyd’s letztem Studioalbum „The Endless River“. Mit ein paar seltenen Ausnahmen – etwa als er bei Roger Waters„The Wall Show 2011“ gastierte und zusammen mit Ed Sheeran die Abschluss-Zeremonie der Olympischen Spiele 2012 spielte – war Mason lange Zeit nicht öffentlich aufgetreten; Pink Floyd’s letzte große Tournee war für das Album „The Division Bell“ vor fast 25 Jahren.

Das änderte sich vor kurzem für den 74-jährigen Schlagzeuger, das einzige Mitglied von Pink Floyd, das auf allen Studioalben der Band gespielt hat. Im vergangenen Mai spielte er vier intime Konzerte in London mit seiner neuen Band, Saucerful Of Secrets. Die Setlist für diese Shows konzentrierte sich auf Pink Floyd’s frühe Jahre – insbesondere Songs mit dem Gründungs-Sänger/-Gitarristen Syd Barrett – mehr als auf das kommerziell erfolgreiche Post-„Dark Side of the Moon“-Material. Nach diesen Auftritten werden Mason und Saucerful of Secrets – bestehend aus dem Gitarristen Lee Harris, dem langjährigen Pink Floyd-Tour-Bassisten Guy Pratt, dem Spandau Ballet-Gitarristen Gary Kemp und dem Keyboarder Dom Beken – ab 2. September in Stockholm eine 21-tägige Europa-Tournee geben.

Der Anstoß zu Saucerful of Secrets kam bei einem Gespräch zwischen Harris und Pratt darüber, warum Mason in letzter Zeit nichts Musikalisches gemacht hatte. „Wenn es gerade von Lee gekommen wäre“, sagt Mason, „hätte ich wahrscheinlich gedacht, ‚Hmmm, nicht wirklich.‘ Aber die Tatsache, dass ich in den letzten 30 Jahren mit Guy gearbeitet habe, dachte ich: „Wenn Guy daran beteiligt ist, könnte das wirklich funktionieren.“ Und dann fügte Gary hinzu, dass er liebend gerne etwas tun würde. Plötzlich gab es eine Art Fokus darauf, wie das funktionieren könnte. Wir gingen und machten ein paar Tage Proben.“

Zu den Nummern, die Saucerful of Secrets bei den letzten Londoner Shows gespielt hat, gehörten „See Emily Play“, „Arnold Layne“, „The Nile Song“, „Bike“, „Set The Controls For The Heart Of The Sun“ und „Obscured By Clouds “ – allesamt Songs, die entweder Pink Floyd bei Arena-Tourneen nicht gespielt oder gar nie live gespielt haben. „Ich bin mir sicher, dass wir „See Emily Play“ live gespielt haben, als Syd in der Band war“, erinnert sich Mason. „Sobald Syd gegangen war, wurde ständig neues Material ausprobiert. Ich denke, wir haben „See Emily Play“ gespielt, weil wir zu der Zeit an der Spitze der „Top Of The Pops“ waren. Wir hatten das unbedingt spielen müssen, wann immer wir live unterwegs waren.“

Nick Mason’s Saucerful Of Secrets

Mason räumt ein, dass es nicht einfach war, das ältere Material neu zu lernen. „Ich bin ein ewiger Optimist, ich dachte, es würde einfacher sein. Leider habe ich mich geirrt. Wenn man erst einmal angefangen haben, Syd’s Arbeit genau zu untersuchen, so ist das oft komplexer als erwartet. Es ist nicht unbedingt so geschrieben wie so viele Popsongs mit einem Strophen-Refrain-Strophen-usw-Teil und was auch immer. Es ist ziemlich oft eine völlig andere Anzahl von Songteilen und Rhythmen… Und das war irgendwie lustig und herausfordernd zugleich, um das Gefühl für das jeweilige Lied zu bekommen, aber nicht unbedingt das Gefühl, dass wir genau so wie Syd oder wie David oder was auch immer klingen müssen.“

Die positiven Reaktionen in England haben selbst Mason überrascht. „Ich denke, wir haben eine Nische für uns selbst gefunden“, erklärt er, „wir tun, was nicht von allen anderen gemacht wird, von den Tribute-Bands oder von Roger oder David. Es ist eine echte Rückkehr zu einigen der improvisierten Abschnitte und der Atmosphäre der Lieder. Die Tendenz in der heutigen Zeit besteht darin, Dinge perfekt zu reproduzieren. Wir bringen Unvollkommenheit.“

Der Name der Band, Saucerful of Secrets, ist offensichtlich eine Anspielung auf den Titel von Pink Floyd’s zweitem Album „A Saucerful Of Secrets“, veröffentlicht im Juni 1968. Es ist ein bedeutendes Album in Floyd“s Geschichte, insofern als es das letzte Album war, auf dem Syd Barrett spielte und das erste. wo David Gilmour spielte. „Es ist eine schnelle Art, den Leuten zu erklären, was wir tun“, sagt Mason über den Spitznamen seiner neuen Band. „Ich wollte mich nicht in die Falle locken lassen, als eine Menge Leute sagten: „Warum spielst du nicht „Comfortable Numb“? oder „Warum spielt ihr nicht etwas von „The Wall“? Ich denke, der Name selbst steht dafür, wo wir sind und wer wir sind und was wir tun.“

Nick Mason

Die kommende Europa-Tournee kommt auch, weil „Rhino / Parlophone“ am 31. August 2018 ein 3-CD-Set mit dem Titel „Unattended Luggage“ herausbringt, das Mason’s Soloaufnahmen beinhaltet, die seit Jahrzehnten vergriffen waren. Das erste Album, „Fictitious Sports“ (1981), eine Jazz- und Progressive-Rock-Platte, ist insofern einzigartig, als es Songs von der Komponistin Carla Bley und Lead-Vocals von Robert Wyatt von Soft Machine enthält. „Ich habe diese Platte geliebt“, sagt Mason. „Ich denke, die Sache, die für manche Leute verwirrend war, ist, dass es ein Soloalbum von Nick Mason ist. Es ist natürlich nichts dergleichen. Was ich eigentlich gemacht habe war, die Gelegenheit zu nutzen. Carla hat ein paar sehr witzige Songs und brilliante Bläser-Arrangements.“ Mason arbeitete mit dem 10cc-Gitarristen Rick Fenn an einigen Studio- und Soundtrack-Projekten, einschließlich der sehr glatt polierten und Synth-orientierten Album „Profiles“, mit Gastvocals von David Gilmour auf dem Song „Lie For A Lie“ und dem 1987-er Donald Cammell-Film „White Of he Eye“ – beide sind in diesem 3-CD-Package enthalten. „Die „Profiles“-Sachen stammen eben aus einer Zeit, in der dieser Sound aktuell war“, erklärt Mason, „aber das andere Album, „White Of The Eye“, könnte mehr oder weniger aktuell sein.“ Abhängig vom Erfolg der Europa-Tournee, schließt Mason nicht aus, mit Saucerful of Secrets auch in den USA einige Dates zu spielen, – etwas, das er mit seiner neuen Gruppe gerne tun würde. „Was ich unterschätzt habe, war die Begeisterung, nicht nur des Publikums, sondern auch die der Band“, sagt Mason. Und: „Wir wollen nach Amerika gehen.“ – „Wir wollen nach Südamerika gehen.“ –  „Was ist mit Peru?“ (lacht)… Es ist wie in einem Reisebüro.Mason gibt zu, selbst überrascht zu sein, nach so langer Zeit wieder auf der Bühne zu stehen:„Aber ich bin absolut begeistert, ich genieße es wirklich!“

Story by TIMOTHY DiLEO

TOUR DATES:

02/09/2018  CIRKUS, STOCKHOLM, SWE, TICKETS
03/09/2018  FORUM BLACK BOX, COPENHAGEN, DK, TICKETS
04/09/2018  MOYA, ROSTOCK, D, TICKETS
06/09/2018  CARRE, AMSTERDAM, NL, TICKETS
08/09/2018  STADSSCHOUWBURG, ANTWERPEN, B, TICKETS
09/09/2018  DEN ATELIER, LUXEMBOURG TICKETS
10/09/2018  OLYMPIA, PARIS, F, TICKETS
11/09/2018  MITSUBISHI ELEKTRIKHALLE, DUSSELDORF, D, TICKETS
13/09/2018  LAEISZHALLE, HAMBURG, D, TICKETS
15/09/2018  BEETHOVENSAAL, STUTTGART, D, TICKETS
16/09/2018  TEMPODROM, BERLIN, D, TICKETS
17/09/2018  HAUS AUENSEE, LEIPZIG, D, TICKETS
19/09/2018  STADHALLE F, VIENNA, A, TICKETS
20/09/2018  TETRO ARCIMBOLDI, MILAN, I, TICKETS
21/09/2018  SAMSUNG HALL, ZURICH, CH, TICKETS
23/09/2018  GUILDHALL, PORTSMOUTH, UK, TICKETS
24/09/2018  ROUNDHOUSE, LONDON, UK, TICKETS
25/09/2018  SYMPHONY HALL, BIRMINGHAM, UK, TICKETS
27/09/2018  O2 APOLLO, MANCHESTER, UK, TICKETS
28/09/2018  SEC ARMADILLO, GLASGOW, UK, TICKETS
29/09/2018  ROYAL CONCERT HALL, NOTTINGHAM, UK, TICKETS
Tom
Über Tom 580 Artikel
X-ACT Music Magazine - Gründer, Erfinder, Herausgeber, Medieninhaber, Chefredakteur, Design, Logo-Creator. Sonst noch: Gitarrist, Composer, Arranger, Producer, Bandleader.