Adieu „WATZMANN“ – Wolfgang Ambros schickt sein Parade-Musical in Rente!

Time to say goodbye: Ein letztes Mal heissts geradezu legendär „Aufi muaß i“. Nach 44 Jahren sagen Wolfgang Ambros und Co. dem legendendären Alpen-Austro-Rock-Rustical „Der Watzmann ruft“ mit einer Tour durch Österreich und Deutschland tschüss und baba!

watzmann-gross

„Das ist ein Selbstläufer und mittlerweile längst generationenübergreifend. Selbst meine Kinder, noch keine 6 Jahre alt, singen das nach,“ meint Wolfgang Ambros wegotit gegenüber und lässt ab Samstag 27. Februar 2016 das Kultstück „Der Watzmann ruft“ wiederauf­erstehen und trägt es nach 44 Erfolgs-Jahren auch gleich zu Grabe. Die große Abschieds-Tournee mit zahlreichen Stationen in Österreich und Deutschland wird sicher wieder ein Triumphzug sondergleichen! „Ich könnte das noch ewig spielen und muss dafür auch schon längst nicht mehr proben, aber irgendwann ist eben der Saft raus“, kommentiert Wolfgang Ambros auf wegotit den Abschied, den er einmal mehr mit Joesi Prokopetz (Knecht und Vater), Christoph Fälbl (Bua und Knecht) und Klaus Eberhartinger als geile Gailtalerin inszeniert. Nur Miterfinder Manfred Tauchen ist abermals nicht mit dabei: „Wir haben uns in den 80er-Jahren just wegen dem Watzmann zerstritten, weil er keine Zugaben spielen wollte“, so Ambros zu wegotit-Mastermind Thomas Zeidler.

watzmann-nackt-1-AB-Foto-Hertlein-2012

Zu Kulthits wie „Hollaröhdulliöh“, „Der Berg“ oder Aufi, Aufi!“ liefert der Watzmann das Schicksal eines Bergbauern und seines Sohnes, der, angespornt von der Sexbombe Gailtalerin, dem Ruf des Schicksalsberges nicht widerstehen kann und letztendlich am Weg zum Gipfel in den Tod stürzt. Denn: „Der Berg, der kennt koa Einsehn nit.“ Diesmal gibt’s wie auch schon bei der vorletzten „Watzmann“-Tour eine Zugabe: den Überhit „Schifoan“!

WatzmannFotoPrinz (33)_580_372_1001972 bei den Wiener Festwochen uraufgeführt und seit 1974 als Album erhätlich: „Der Watzmann ruft“ ist das Kultstück des Austropop schlechthin. Jetzt gibt’s den letzten Aufstieg und Fall. Am 27.2. starteten Ambros, Eberhartigner und Co. in Linz die Abschieds-Tournee. „Der Saft ist draussen, außerdem ist es an der Zeit, dass dieser Spuk endlich vorbei ist!“ Wolfgang Ambros schickt sein Kultstück „Der Watzmann ruft“  nun also anscheinend endgültig in Pension. Neben Ambros, der nach seiner Rücken-Operation (2014) am Stock geht, sind auch wieder Joesi Prokopetz (Knecht und Vater) und Christoph Fälbl (Bua und Knecht) mit von der Partie. Dazu Dancing Stars Moderator Klaus Eberhartinger als geile Gailtalerin, die den Männer den Kopf verdreht und damit das Unheil ins Tal bringt. „Eine irre Gaude. Ich bin ja keine Transe. Aber das macht schon Spaß,“ erklärt er seinen Auftritt in Frauenkleidern und die pikanten Sexszenen am Küchentisch.

am25

Vom Opener „Hollarödulliöh“ bis zum Finale „Er fällt“ werden Ambros, Eberhartinger und Co. wie schon bei den früheren kultigen Aufführungen in 120 kurzweiligen Minuten das Schicksal eines Bergbauern und seines Sohnes der, angespornt von der Sexbombe Gailtalerin – „Erst musst du auf den Berg aufi, dann darfst du auf mich aufi“ – dem Ruf des Schicksalsberges nicht widerstehen kann und letztendlich am Weg zum Gipfel in den Tod stürzt. Endet die CD mit Absturz und Tod, so gibt es auf der Bühne ein Happy End: Der Vater heiratet die Gailtalerin und baut für sie ein riesiges Ski-Touristenzentrum. Dazu rockt Ambros seinen Überhit „Schifoan“. Neben den ewig genialen Gags („Löffel Hollarödulliöh“) punktet der Watzmann anno 2016 auch mich viel Aktualität: So kämpft der Bauer mit seinem Provider-Passwort, während sich der Knecht vor der NSA-Überwachung fürchtet und die Gailtalerin ihre Rückkehr gar via Twitter ankündigt. Auf alle Fälle ein echtes Spektakel, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

Live-Band:

  • Wolfgang Ambros – Gitarre, Gesang
  • Peter Koller – Gitarre, Gesang
  • Erich Buchebner – Bass
  • Harry StampferDrums
  • Günter Dzikowski – Keyboards, Akkordeon, Gesang
  • Gitti Guggenbichler – Backing Vocals
  • Ursula Gerstbach – Backing Vocals

Schauspieler:

  • Christoph Fälbl
  • Klaus Eberhartinger
  • Joesi Prokopetz
  • u.v.a.m.

Live Termine:

  • 27.2.2016, Linz, A, Tips Arena
  • 28.2.2016, Salzburg, A, Salzburg-Arena
  • 29.2.2016, Bregenz, A, Festspielhaus
  • 1.3.2016, Innsbruck, A, Congress-Saal Tirol
  • 5.3.2016, Graz, A, Stadthalle
  • 6.3.2016, Graz, A, Stadthalle
  • 7.3.2016. Wien, A, Stadthalle
  • 8.3.2016, Wien, A, Stadthalle
  • 9.3.2016, Wien, A, Stadthalle
  • 21.7.2016, Nürnberg, D, Meistersingerhalle
  • 22.7.2016, Ansbach, D, Reitbahn Ansbach
  • 23.7.2016, Titisee-Neustadt, D, Hochfirstschanze
  • 27.7.2016, Landshut, D, Sparkassenarena
  • 28.7.2016, Eschenbach/Oberpfalz, D, Schloss Eyrichshof
  • 29.7.2016, Calw, D, Hotel Kloster Hirsau
  • 30.7.2016, Stuttgart, D, Beethoven-Saal Liederhalle
  • 31.7.2016, Calw, D, Hotel Kloster Hirsau
  • 31.10.2016, München, D, Circus Krone
  • 3.11.2016, Mannheim, D, Rosengarten – Mozartsaal
  • 4.11.2016, Ingolstadt, D, Saturn-Arena
  • 5.11.2016, Regensburg, D, Donau-Arena
  • 6.11.2016, Neu-Ulm, D, Ratiopharm-Arena
  • 1.12.2016, Balingen, D, Volksbank Messe
  • 2.12.2016, Passau, D, Dreiländerhalle
  • 3.12.2016, Rosenheim, D, Kultur & Congress Zentrum
  • 4.12.2016, Hof/Saale, D, Freiheitshalle Hof
  • 8.12.2016, Deggendorf, D, Stadthalle
  • 9.12.2016, Heilbronn, D, Harmonie
  • 10.12.2016, Frankfurt/Main, D, Jahrhunderthalle
  • 11.12.2016, Fulda, D, Esperantohalle

Weblinks: wegotit 1, wegotit 2, facebook