DAN PANAITESCU † – Goodbye to a friend!

Am 16.7.2016 fand man folgenden Eintrag auf der deutschen Facebook-Page des „Sziget Festivals“: Tragische Neuigkeiten aus Ungarn. Der langjährige Sziget-Booker Dan Panaitescu kam Ende letzter Woche bei einem Autounfall ums Leben. Wir sind alle bestürzt von dieser Nachricht und wünschen seinen Angehörigen viel Kraft in dieser schweren Zeit. Im Andenken an unseren Freund und Mitarbeiter wird die Hauptbühne des Sziget 2016 umbenannt in „Dan Panaitescu Main Stage“.

…und das: Goodbye Dan! Tragic news has hit the Sziget crew this morning. Our colleague and friend, Dan Panaitescu, who has worked on Sziget and all of our festivals from the very beginning and who is one of the most well-known promoter, has died in a car accident last night. Dan was the one, who booked all those great artists to all of our festivals! Moreover, we can also thank him the „Best Line-up“-Award at the European Festival Awards for Sziget. We are speechless. We have always envied him for not getting older, but we have never ever thought that he would not get old… For hours now we are receiving condolences from musicians, managements, agencies and bookers from all over the world. The whole festival industry is grieving. Dan was an acknowledged professional, a great colleague, our friend and a caring father to two children.

You will be missed, Dan! Rest in Peace!

MainArtistImage_Photo on 05-01-2016 at 17.24.jpg

…und das sind meine Erinnerungen an meinen Freund Dan Panaitescu: Es war ein grauer Frühlingstag in Wien, anno 1993, ich musste vom Wiener Westbahnhof einen Freund abholen, als ich den verrückten Typen da in der grossen Eingangshalle stehen sah, in ehemaligem Ostblock-Outfit, aber witzig und aktiv. Er hielt ein Schild, wo draufstand „Bandz für Koncert in Ungarn gesuchen“. Zuerst hielt ich das alles für einen Scherz und als ich näher nachfragte und ihm erzählte, dass ich eine Rock-Band namens King Size habe, meinte er: „My name is Dan, do you wanna play on Sziget Festival?“ Ich hatte noch nie was von diesem Festival gehört, was auch kein Wunder war, sollte das Festival doch in diesem Jahr zum ersten Mal stattfinden. Er sagte mir dann noch, dass es keine Gage gibt, aber dass dort eine PA-Anlage plus Schlagzeug zur Verfügung gestellt wird und dass es in der Nähe billige Zimmer gibt. Aber Bier und was zu Essen kann er auch noch bieten. OK, also sagte ich zu. Dann kam der grosse Augenblick und ich spielte mit meiner Band tatsächlich auf diesem neu gegründeten Festival auf der „Obudai-Insel“ mitten in der Donau, mitten in Budapest. Wir spielten auf dem allerersten „Sziget Festival“! Was für eine Katastrophe, die Bühne mit fast morschen Brettern zusammengenagelt, die Stromversorgung lebensgefährlich, Stromschwankungen machten den Gebrauch von Midi-Equipment unmöglich, das Drum-Podest aus alten Paletten zusammengeschustert und alles irgendwie wackelig… aber es waren etwa 2.000 Leute da und ausser einer Reihe ungarischer Bands spielten auch zwei österreichische Bands, eine davon meine. Nun gut, nach dem Gig hatten wir noch Spass mit Dani und er versprach, dass er uns das nie vergessen wird und wenn das Festival mal groß und berühmt ist, dann gibt’s auch Gage! Eine Umarmung, ein Handschlag, 2 Flaschen Bier, Prost, „Egeschegere“ und dann traten wir mit einer lässigen Erinnerung die Heimfahrt an. Und mit dem Wissen, einen neuen Freund gefunden zu haben.

King Size Sziget 2000
KING SIZE live on Mainstage, Sziget Festival 2000, Budapest

Dann entwickelte sich meine Band, CD um CD erschien, – aber auch das „Sziget Festival“ entwickelte sich und so telefonierten wir irgendwann mal wieder zusammen, King Size spielten dann auf ein und derselben Bühne wie Motörhead und eines Tages im Jahre 2000 rief mich Dani an und fragte mich, ob wir nicht auf der Hauptbühne spielen wollen. Dann spielten wir doch tatsächlich auf der Mainstage als Co-Headliner vor Oasis! Was für ein Erlebnis, im Publikum so an die 50.000 Leute, das „Sziget Festival“ war zu diesem Zeitpunkt mittlerweile zum grössten und wichtigsten Festival Europas herangereift, ein Umstand, den man beim ersten Aufeinandertreffen 1993 nicht zu träumen gewagt hätte. Es gab auch Gage und vor allem: die Freundschaft zu diesem edlen Menschen war gereift und seine Aussagen hatten immer noch Handschlag-Qualität, auch wenn er mittlerweile mit allen angesagten Top-Stars auf du und du war! Selbstredend war das damalige Printmagazin „X-ACT“ auch ein Medienpartner des Festivals und auch da war die Zusammenarbeit mit Dani der Hammer. Aber auch private Essen in tollen Budapester Lokalen und ein gemeinsamer Besuch des Budapester Vergnügungsparks „Vidampark“ werden mir immer in Erinnerung bleiben!

Dani, danke für alles! Goodbye friend, be free! R.I.P.

In ehrlicher Trauer TOM

Bildschirmfoto 2016-08-25 um 16.50.50

Kurze Biografie:

Dan Panaitescu war über 20 Jahre in der Musikszene tätig. Der studierte Wirtschafts-Ökonom absolvierte den klassischen Weg in die Musikszene, indem er zuerst als Roadie arbeitete, dann als Tour Manager Einblicke ins Musikbusiness gewann und später eben zur Gründungsmannschaft des heute grössten und wichtigsten Open Air Festival Europas gehörte. „Sein“ „Sziget Festival“ wurde anfangs fast von ihm im Alleingang gecheckt, später avancierte er zum Booker für die internationalen Acts. Für seine Arbeit als Booker machte er sich international einen sehr guten Namen und galt immer als ehrlicher und zuverlässiger Partner. Er war auch massgeblich für die weiteren Festivals „Volt Festival“, „Balaton Sound“ und das 2013 ins Leben gerufene „Strad Festival Balaton“ zuständig, speziell was Booking betrifft. 2012 wurde er ins Team des „Rock’n Coke Festivals“ in Istanbul als Booker geholt und machte drei Jahre hindurch in Istanbul das Programm. Für seine Tätigkeiten wurde er mit dem „Best Line-up“-Award“ bei den „European Festival Awards“ für das „Sziget Festival“ ausgezeichnet! Dan war ein liebender Familienvater, der sich toll um seine beiden Kinder kümmerte!

13932783_10155287484663975_3287700934133840407_n
SZIGET FESTIVAL 2016