PAULO MENDONCA – Live in Höchst, Vbg., „Quo Vadis Stadel“, 6.4.2018, Live-Review

Paulo Mendonca, die Funk Rock-Ikone aus Schweden gab sich ein Stelldichein im „Quo Vadis Stadel“ in Höchst und das kann man durchaus aus Sensation werten! Nach seinen ersten drei Alben „Respect My Aim“ (1991), „Different Phases“ (1993) und „11 PM“ (1995) arbeitete Paulo Mendonca mit Musikern wie Craig David, Miley Cyrus und Jessie J. u.v.a.m. zusammen, weshalb er seine Fans lange auf weitere heisse Rhythmen und atemberaubende Songs warten ließ. Umso imposanter war dann die Rückkehr mit seinem Album „Does Anybody Wanna Funk“ (2013). Nun präsentiert er seine neueste Scheibe mit seiner ersten Single „U Got 2 Believe“, für die er eng mit Peter Iwers (In Flames) zusammenarbeitete. Nachdem er früher auf endlosen Tourneen Acts wie Tina Turner supportete und dabei reihenweise Stadien zum Kochen brachte, liebt er es nun intim und klein aber fein. Und so war der Gig im Höchster „Quo Vadis Stadel“ am Rande des Naturschutzgebietes am Bodensee, ein Gig, in einer kleinen, aber feinen Location, die noch dazu mit unglaublicher Atmosphäre glänzen konnte. Das Licht war zwar mager und Lichtjahre von grossen Shows entfernt, aber der Sound war vom Allerfeinsten und Paulo „Mendo“ Mendonca in unpackbarer Spiellaune!

Im Vorprogramm glänzte der Vorarlberger Jo Flatz, den wir aber leider verpasst haben. Aber wir werden uns sicher demnächst mal ein Konzert dieses local heroes anhören, denn die Leute im Stadel schwärmten von Jo’s Auftritt! Nun aber zum Haupt-Act des Abends: Paulo Mendonca spielte mit einer Hingabe und Freude, die sofort auf das Publikum im gesteckt vollen Saal übersprang. Der Schwede ist nicht nur ein ausgezeichneter Gitarrist, der alle Facetten des funkigen und rockigen Gitarrespiels überragend beherrscht, er ist auch ein begnadeter Sänger, der mit Gefühl und Stimmvolumen zu begeistern weiss.

Seine Mitmusiker sind auch ein Hammer! Jesper Petterson ist ein Bassist, der groovt wie die Sau und auch geile harmony vocals liefert. Grundsätzlich ein sehr solider Bassist, der songdienlich ablieferte, jedoch bei Solopassagen zeigte, wo der Hammer hängt! Ebenso unverzichtbar ist der Drummer Frank Nilsson, der ein sattes Fundament liefert, das sich gewaschen hat, egal ob Funk, Rock oder Ballade, der Herr Nilsson trommelte immer am Puls und groovte gnadenlos! Allein schon dieser Rhythm-Section zuzuhören, war eine echte Freude! Und gemeinsam mit Paulo sind sie sowieso unschlagbar!

Das Programm war eine Art „Best Of Paulo Mendonca“, er spielte sich quer durch seine genialen Alben und brachte Kracher wie „Chocolate Chip & Chicken Bone“ oder „People“ oder aber auch neuere Songs. In locker, lässiger Atmosphäre heizte er dem Publikum ordentlich ein und machte auch als Entertainer eine gute Figur, z.B. seine Ansagen oder Details zum Song „Doggy Style“! 😉 Mit seiner locker amüsanten Art und seinen markigen Sprüchen fand er sofort einen Draht zum Publikum und mit seinem energiegeladenen Gitarrespiel besorgte er den anwesenden Musiker lange Gesichter!

Keine Frage, am Ende hatte man ein wunderbares Konzert erlebt. Hatte eine entfesselt spielende Band erleben dürfen, die den erstklassigen Song des Funk Rock-Maestros das Tüpfelchen auf’s „i“ setzten! Es bleibt nur die Hoffnung, dass Paulo Mendonca bald wieder mit seinen neuen Songs auf Tour geht und dann sei heute schon allen ins Stammbuch geschrieben, dass sie keines dieser Konzerte verpassen sollten!

Rating: 10 von 10 Punkten! Geniales Konzert aber auch!

Live-Review by TOM PROLL

Live-Fotos by SYLVIA TSCHOPP-BECCARELLI

P.S.: Wir trafen Paulo vor diesem Konzert zum Interview, welches in ein paar Tagen hier auf dem X-ACT Music Magazine zu finden sein wird! Stay tuned!

Tom
Über Tom 486 Artikel
X-ACT Music Magazine - Gründer, Erfinder, Herausgeber, Medieninhaber, Chefredakteur, Design, Logo-Creator. Sonst noch: Gitarrist, Composer, Arranger, Producer, Bandleader.