LOVE AND THEFT – Von Nashville nach Österreich (Interview)

Nach High South kommt im Herbst ein weiterer, in den Staaten bereits sehr erfolgreicher Country Act, nach Europa. Love And Theft ist ein Country-Pop Duo, das in Amerika bereits seit 2009 immer wieder ihre Alben und ihre Singles wie „Runaway“ oder „Angel Eyes“ in den Charts platzieren konnte.

Wir haben Stephen Barker vor ihren Auftritten in Österreich und in der Schweiz einige Fragen gestellt.

X-ACT: Im September 2018 spielt ihr einige Konzerte in Europa. Seid ihr zum ersten Mal live bei uns zu sehen?

Stephen: „Wir freuen uns sehr darauf. Es ist das erste Mal, dass wir in Europa Konzerte geben. Für mich ist es überhaupt das erste Mal, dass ich nach Europa komme. Eric ist bereits einige Male als Kind mit seiner Familie in Europa gewesen, er ist also schon ein Routinier in dieser Beziehung. Und unser Keyboardspieler Leigh Houison stammt aus London.“

X-ACT: Was wisst ihr über die europäische Countryszene und die Musikfans hier? Für die Country-Fans in Europa gibt es ja nur selten die Gelegenheit, Country Music live zu hören.

Stephen: „Wir wissen leider nur sehr wenig darüber, haben aber gehört, dass das Publikum bei euch sehr enthusiastisch ist und gute Livemusik sehr zu schätzen weiß.“

X-ACT: Viele Country Bands spielen nur in den Staaten. Ist der europäische oder auch der asiatische Musikmarkt nicht interessant genug?

Stephen: „Seit wir die Band gegründet haben, wollten wir schon immer nach Europa kommen. Es ist schon ein großer Traum von uns nach Europa zu kommen und uns auch bei euch einen Namen zu machen. Jetzt haben wir es endlich geschafft. Wir hoffen, dass das die erste von vielen Konzertreisen nach Europa ist und es uns gelingt, hier eine kontinuierlich wachsende Fanbasis aufzubauen.“

X-ACT: Spielt ihr eure Shows in Europa als Duo oder bringt ihr eine Band mit?

Stephen: „Wir werden einige Shows akustisch spielen und andere mit Band. Das macht uns Spaß und bringt auch Abwechslung für unsere Fans.“

X-ACT: Was können eure Fans von den Konzerten hier erwarten?

Stephen: „Unser größter Einfluss sind die Eagles. Wir begannen akustisch zu spielen, vor allem, weil wir die Harmonien so perfekt wie möglich rüber bringen wollen. Wir lieben es, live zu singen und wir spielen einen organischen, gefühlsbetonten Country-Pop. Unsere Shows sind aber auch sehr energiegeladen und wir legen viel Wert auf den Kontakt mit dem Publikum. Die Fans in Europa können sich auf alle Fälle auf unsere Konzerte freuen.“

X-ACT: Ihr könnt bereits auf eine lange Karriere in den Staaten zurückblicken, mit Hits wie „Runaway“, „Angel Eyes“ oder „If You Ever Get Lonely“. Wie hat sich eure Musik über die Jahre hinweg entwickelt?

Stephen: „Wir wollten unsere Musik immer entwickeln, es war uns wichtig, dass sie sich für uns gut anfühlt, aber immer noch kommerziell genug ist, um damit erfolgreich zu sein. Musik, die vom Herzen kommt, wo das Publikum spürt, dass der Künstler dahinter steht, das verbindet die Band mit den Fans. Und dafür stehen wir, uns selbst und unsere Musik weiter voranzutreiben.“

X-ACT: Wie schreibt ihr die Songs? Schreibt ihr sie zusammen, oder ist einer für die Texte und der andere vor allem für die Musik zuständig?

Stephen: „Eric und ich sind ein gutes Team, wenn wir gemeinsam an neuen Songs schreiben. Wir hängen mit unseren Gitarren zusammen ab und probieren gemeinsam an unseren Ideen. Viele unserer Songs entstehen aufgrund von Situationen oder Begebenheiten in unserem Leben oder mit Leuten, die wir kennen. Wir schreiben aber beide an Texten und an der Musik.“

X-ACT: Euer letztes Album „Whiskey On My Breath“ erschien 2015. Ihr habt das Album gemeinsam mit Josh Leo produziert. Wie war die Zusammenarbeit und was war sein Einfluss auf das Album?

Stephen: „Mit Leo zusammen zu arbeiten war fantastisch. Er hat ja bereits jede Menge zeitloser Alben produziert, zum Beispiel mit Alabama. Er ist wirklich eine Legende – er arbeitet sehr akribisch und ist kreativ, das Arbeiten mit ihm war für uns wirklich eine große Ehre.“

X-ACT: Auf youTube und auf eurer Homepage kann man sich bereits neue Songs anhören. Gibt es Pläne für ein neues Album?

Stephen: „Wir haben das neue Album bereits aufgenommen und den ersten Song daraus veröffentlicht. Der Song heißt „You Didn’t Want Me“. Das Musik-Video dazu gibt es bereits auf youTube und auf den Streaming-Plattformen wie „Spotify“ und „iTunes“. Wir sind sehr stolz auf den Song, er ist auf einem gemeinsamen Trip nach Los Angeles entstanden.“

X-ACT: Wir bedanken uns für das nette Gespräch und freuen uns auf eure Konzerte. Wir wünschen euch viel Erfolg in Österreich, Deutschland und in der Schweiz!

Interview by MICHAEL STECHER

Weblink: www.loveandtheft.com

14. Sep. 2018, Four Corners Musichall, Untermeitingen, Germany
19. Sep. 2018, Stromboli, Hall In Tirol, Austria
22. Sep. 2018, Schupfart Festival, Schupfart, Switzerland
Tom
Über Tom 580 Artikel
X-ACT Music Magazine - Gründer, Erfinder, Herausgeber, Medieninhaber, Chefredakteur, Design, Logo-Creator. Sonst noch: Gitarrist, Composer, Arranger, Producer, Bandleader.