BAD TOUCH – „Kiss The Sky“ (CD-Review)

Bad Touch – „Kiss The Sky“ (Marshall Records): Auch wenn man eine durchaus kritische Einstellung zu sozialen Medien oder auch zu Musikplattformen hat, lässt sich dort doch immer wieder auch gute und hörenswerte Musik entdecken. So gibt es auf Facebook eine Gruppe namens „New Wave of Classic Rock“, in der viel über Bands berichtet wird, die lässige Rockmusik spielen, aber noch nicht über einen entsprechenden Bekanntheitsgrad verfügen, wie zum Beispiel Collateral, Massive Wagons, … und auch Bad Touch.

Nachdem ich in die Musik von Bad Touch reinhörte, stellte ich zu meiner Verwunderung fest, dass das aktuelle Album „Kiss The Sky“, welches vor wenigen Wochen erschienen ist, bereits der vierte Longplayer der Band ist. Die Band aus Norfolk, Großbritannien besteht aus Stevie Westwood (Vocals), Daniel „Seeks“ Seekings (Guitar, Vocals), Rob Glendinning (Guitar), Michael Bailey (Bass) und George Drewry (Drums, Vocals).

Schon auf dem 2016 erschienen Album Truth To Be Told“ hatten sie mit „Heartbreaker, Soulshaker“ und „99 %“ zwei Songs, die bei den Fans toll ankamen. Zwei Jahre später veröffentlichten Bad Touch mit „Shake A Leg“ ein weiteres Album, das mit „Lift Your Head Up“, „Too Many Times“ oder auch „Believe In Me“ weitere Songs enthielt, die von ihren Fans begeistert aufgenommen wurden. Aber nicht nur die Fans, sondern auch die britische Musikpresse war begeistert von den rockigen Songs mit leichten Bluestouch und Stevie’s Stimme. Viele der Songs setzen sich sofort im Gehör fest und zwingen einen dazu im Rhythmus mitzuwippen.

2019 veröffentlichten sie gemeinsam mit Mollie Marriot ein Duett des Ike & Tina Turner-Klassikers „Baby Get It On“. Mollie Marriott selbst ist auch keine Unbekannte, hat die Tochter des ehemaligen Small Faces-Musikers Steve Marriott doch 2017 mit „Truth Is A Wolf“ ein vielbeachtetes Debütalbum auf den Markt gebracht. Ihren Fans haben Bad Touch die Musik anlässlich von ausgedehnten Tourneen, vor allem in UK und auch auf Festivals wie „Ramblin‘ Man Fair“ oder dem „Download Festival“ nähergebracht. Dabei standen sie unter anderem mit Bands wie FM, den Quireboys oder Skid Row auf der Bühne.

„Kiss The Sky“ wurde von Nick Brine in den „Rockfield Studios“ (Wales) aufgenommen, produziert und abgemischt. Das anschließende Mastering fand dann in den legendären „Abbey Road Studios“ in London statt. Das Ergebnis ist ein Album mit eingängigen, rockigen Gitarrenriffs, tollen Melodien und einprägsamen Texten. Bereits der erste Song des Albums geht richtig los, wird von einem coolen Gitarrenriff eingeleitet und geht dann über in eine eingängige Rocknummer, mit einem Refrain, der sich schnell mitsingen lässt. Ziemlich funkig wird der zweite Song „I Get High“ eröffnet. Auch hier gibt’s wieder coole Rhythmen und einprägsame Grooves.

„Strut“ wurde am Freitag, 13. März als erste Single veröffentlicht, also so ziemlich am Beginn der etwas eigenartigen Zeit, die seitdem die Welt in Atem hält. Der Song selbst präsentiert sich ziemlich abwechslungsreich, enthält aber die typischen Merkmale eines Songs von Bad Touch. Mit „I’ve Got The Music In Me“ ist der Band eine tolle Coverversion des Klassikers von Kiki Dee gelungen. Bad Touch verleihen dem Hit ihre ganz eigene Note.

Mit „Can You Save Me?“ gehen Bad Touch erstmals ein wenig vom Gas. Leichte Blues und Country Einflüsse sowie Stevie’s tolle Stimme zeichnen diesen Song aus. Der Titelsong „Kiss The Sky“ stampft aus den Boxen und kein Rockfan wird bei dieser Nummer still sitzen oder stehen können, eine richtige Partyscheibe und live sicher ein Stimmungsmacher. Mit „See You Again“, „Sun And The Moon“ und „Something About Your Kiss“ zeigen Bad Touch ihre gefühlvolle Seite.

Wer Angst hat, dass „Kiss The Sky“ zu ruhig endet, dem seien die Rocker „Before I Die“ , „Too Much Of A Good Thing“ und das im Midtempo angesiedelte „Read All About It“ mit seinen Southern Rock-Einflüssen ans Herz gelegt. Mit „Kiss The Sky“ ist Bad Touch ein abwechslungsreiches Album, gespickt mit rockigen, groovenden Songs, die gute Laune machen, gelungen. Bleibt zu hoffen, dass wir die Truppe möglichst bald live sehen können!

CD-Review by MICHAEL STECHER

Facts:

  • Das Album wurde als Digital Download, CD und auf weißem Vinyl veröffentlicht.
  • Bad Touch – www.badtouchrocks.co.uk

Bad Touch is:

  • Stevie Westwood – Vocals
  • Daniel „Seeks“ Seekings – Guitar, Vocals
  • Rob Glendinning – Guitar
  • Michael Bailey – Bass
  • George Drewry – Drums, Vocals

Album: „Kiss The Sky“ (2020)

Tracklist:

  • 1.  „Come A Little Closer“
  • 2.  „I Get High“
  • 3.  „Let Go“
  • 4.  „Strut“
  • 5.  „I Got The Music In Me“
  • 6.  „Can You Save Me?“
  • 7.  „Kiss The Sky“
  • 8.  „See You Again“
  • 9.  „Before I Die“
  • 10. „Read All About It“
  • 11. „Too Much Of A Good Thing“
  • 12. „Sun And The Moon“
  • 13. „Something About Your Kiss“
Tom
Über Tom 676 Artikel
X-ACT Music Magazine - Gründer, Erfinder, Herausgeber, Medieninhaber, Chefredakteur, Design, Logo-Creator. Sonst noch: Gitarrist, Composer, Arranger, Producer, Bandleader.