FELINE MELINDA feat. Doris Albenberger – „Duets“ (CD-Review)

Das Südtiroler-/Italienische-Rock & Metal-Urgestein FELINE MELINDA hat ja schon ein paar Mal mit der Sängerin Doris Albenberger zusammen gearbeitet und nun haben sie dieser aussergewöhnlichen Zusammenarbeit ein Denkmal in Form des AlbumsDuets gesetzt! Dazu haben sie von ihren bekanntesten Songs aber keine vorhandenen Aufnahmen hergenommen und bloss Albenberger dazu singen lassen, sondern sind ins Artifact Studio und haben dort mit Marco Ober alles neu aufgenommen! Und es klingt alles super! Soviel sei schon mal verraten! Aber alles schön der Reihe nach:

Der erste Song ist „Forever“ und gleich mal ein Gassenhauer der obersten Klasse und gleich hier zeigen Albenberger und Irbiz, dass die beiden Stimmen hervorragend harmonieren! Das Gitarrensolo vom genialen Matt HeadMatt passt natürlich auch wie die Faust aufs Auge und insgesamt tut das Duett der neuen Version sehr gut! Gänsehautfeeling und headbangen gleichzeitig… sowas bringen auch nur Feline Melinda zustande! Es geht weiter mit „Skydiver“, einem der Hits der Jungs aus Eppan. Und auch dieser Song gewinnt klar in der Duett-Version! Hier gibt’s ein geiles Gitarrensolo von Rob Irbiz und dann noch ein lässiges Twin-Lead-Guitar-Solo. Alles absolut amtlich! Danach geben sie Vollgas mit „Dangerzone“, ebenfalls einer ihrer grössten Hits. Auch hier hat die Runderneuerung dem Song gut getan.

Doris Albenberger darf dann noch einmal „Skydiver“ anstimmen, diesmal alleine in der sogenannten „Doris Albenberger Version“. Und sie macht ihre Sache sehr gut, aber was anderes hätte man von ihr ja auch nicht erwartet. Das Album endet mit einer metallischen Version von „Phantom Of The Opera“, welches Irbiz und Albenberger beim 30jährigen Jubiläum der Band in Eppan erstmals live gesungen haben und dieser Live-Mitschnitt ist genau von diesem denkwürdigen Konzert! Natürlich ist dieser Song von Haus aus als Duett komponiert und hierauf brillieren die zwei Hauptakteure Doris Albenberger (Leadvocals) und Rob Irbiz (Leadvocals, Guitars) natürlich Parade-mässig! Matt HeadMatt (Guitars) spielt wieder ein begnadetes Solo und die Rhythm Section Chris Platzer (Drums) und Gschnell (Bass) liefern – wie auf allen Songs – ein betonstarkes Fundament!

Ein gewohnt superbes Album dieser fantastischen Band und eine super Idee das mit den Duetts! Feline Melinda überraschen mich immer wieder und darum empfehle ich diese CD hiermit als Pflichtalbum ohne wenn und aber!

Rating: 10 von 10 Punkten!

CD-Review by TOM PROLL

Tom
Über Tom 682 Artikel
X-ACT Music Magazine - Gründer, Erfinder, Herausgeber, Medieninhaber, Chefredakteur, Design, Logo-Creator. Sonst noch: Gitarrist, Composer, Arranger, Producer, Bandleader.