MELISSA ETHERIDGE – „A Little Bit Of Me: Live In L.A.“ (CD-Review)

Am 12. Dezember 2014 wurde dieses Konzert im historischen Orpheum Theater in Downtown Los Angeles mitgeschnitten. Das war das Abschlusskonzert ihrer Tour „This is M.E.“ und man kann sich vorstellen, wie tight und solide ihre Band rockt, groovt und swingt! Eine unglaublich relaxte und lockere Melissa Etheridge zieht einen weiten Bogen über seltener gehörten Songs bis hin zu neuerem Material, – natürlich fehlen auch die grossen Hits nicht!

melittlebitdvd300dpi_1

Also eines gleich mal vorweg: der Sound ist absolute Spitzenklasse, sie und ihre Band in einer unglaublichen Höchstform und eine Stimmung, die besser nicht sein könnte! Man spürt auch auf CD die Begeisterung, die ihr entgegenströmt und weil es davon ja auch eine DVD gibt, würde ich eher dazu neigen, die DVD zu kaufen, denn dann sieht man sicher, was da abgeht! Aber im Auto? Gut, es gibt ja auch ein CD + DVD Package! Melissa und ihre hochkarätige Band bieten auf diesem Live-Album einfach alles, da sind emotionsgeladene Momente voller Gefühl, dann rockt es wieder, es sind aber immer folkige Klänge und manchmal jazzige Ausflüge mit dabei, immer jedoch spielt die Band auf den Punkt und untermalt ihre edle Stimme solide und gekonnt. Es ist eine wahre Freude, Melissa & Band zuzuhören, zumal auch jeder Musiker seine Freiräume bekommt und nutzt, das gilt speziell für den ausnahmslos guten Gitarristen Brandyn Porter, der gekonnt a la Mark Knopfler spielt und meines Erachtens dessen Stil nicht nur beherrscht, sondern auch noch in einer Art und Weise perfektioniert hat, wie es Knopfler selber auch gerne können würde! Porter beherrscht aber auch andere Spielarten und wenn er rockt, dann bockt das, – aber richtig! Und wenn er gefühlvoll spielt, dann hat man fast schon Angst, dass ihm die Gitarren-Saiten während dem Spiel wegschmelzen. Jerry Wonda (Bass) und Blair Sinta (Drums) bilden das Fundament, auf das Melissa Etheridge in jeder Lebenslage bauen kann! Die beiden Herren grooven sich äusserst lässig durchs Programm. Die verhaltenen, aber unverzichtbaren Keyboards liefert Arden Altino und die beiden Sängerinnen Jessica Antonette und Ava Raiin sind für die glasklaren und harmonisch einwandfreien Backing Vocals zuständig. Diese beiden unterstützen Melissa auf eindrucksvolle Weise und sind für den Gesamtsound der Band unverzichtbar! Melissa selbst singt atemberaubend und auch ihre Gitarrenbeiträge sind hörenswert!

MelissaEthridge

Das Songmaterial setzt sich aus allen ihren Epochen zusammen, von den Anfängen bis hin zum letzten Studio-Album „That’s M.E.“, es ist fast alles da, was der geneigte Etheridge-Fan gerne und immer wieder hört, auf dieser Live-CD fehlt allerdings der Überhit „Like The Way I Do“, der dafür auf der DVD in einer 15-minütigen „Exzess“-Version zu hören ist. Dieser Track hatte vermutlich auf der CD aufgrund seiner langen Laufzeit keinen Platz mehr. Und „It’s For You“ fehlt schmerzlich, sowohl auf der CD als auch auf der DVD… Aber was ist nun zu hören? Mit „I Won’t Be Alone Tonight“ beginnt dieses Album schon mal sehr stimmungsvoll, es geht weiter mit „I Want To Come Over“ und „Chrome Plated Heart“, ehe mit „Take My Number“ ein neuer Titel gespielt wird. Dann „Come To My Window“ und „Ruins“ und mit „A Little Bit Of Me“ ein weiterer neuer Track. „If I Wanted To“ läutet die Schlussrunde ein, die mit „Meet Me In The Black und ihrem Monster-Hit „Bring Me Some Water“ höhepunktet! Aber halt, da fehlt noch ein Song, nämlich „I’m The Only One“, bei dem sie von den Mitgliedern der Band Delta Rae unterstützt wird. Hat man das Album durchgehört, bleibt ein äusserst positiver Eindruck. Melissa Etheridge hat mit ihrer Band die Songs nicht einfach nur den Studio-Versionen nachempfunden, sondern hat die Songs mit viel Feingefühl umarrangiert, um den Musikern, – dabei speziell ihrem Gitarristen – mehr Freiräume zu geben. Und diese Band unterstützt sie so genial und professionell, dass man meinen könnte, sie spielten schon seit der Schulzeit mit ihr zusammen. Summasummarum ein wunderbares Folk-Rock-Konzert mit einem Haufen toller Songs und jeder Menge Hits!

Rating: 8 von 10 Punkten.

Review by TOM PROLL