Tom’s Corner: Ist die Rockszene bald am Ende? Die Stars sterben weg, Abschiedstourneen zuhauf und es kommt nix nach…

Es ist ein Trauerspiel und doch so bedrückende Realität: Die Rockszene, wie wir sie alle kennen und lieben, könnte es schon sehr bald nicht mehr geben! Noch gibt des die Moloche wie „Wacken“, „Rock im Park“, „Rock am Ring“, „Nova“… und wie sie alle heissen, doch auch denen werden bald die Headliner ausgehen, denn es wird ebendiese in absehbarer Zeit ganz einfach nicht mehr geben! Nun gut, werden viele jetzt denken, dafür kommen ja neue Acts! Aber bitte wo???

Dass unser aller irdisches Dasein ein Ablaufdatum hat, wissen wir und dass auch Stars sterben, ist eine genauso traurige, wie auch unabwendbare Tatsache. Zur Erinnerung: in den letzten Jahren hat es so unglaublich talentierte Big Stars und Leitfiguren wie Michael Jackson, David Bowie, Lemmy, Tom Petty, Prince und leider viele andere mehr dahingerafft. In Österreich mussten wir das Ableben von so tollen Künstlern wie Wilfried, Supermax usw. betrauern und das Ableben von Musikern wie Chris Squire hat seine Band Yes arg ins Schwanken gebracht und der Tod von Malcolm Young und sonstige Personalprobleme haben die Rock-Legende AC/DC zur Lachnummer verkommen lassen. in Österreich ist die geile Austro-Pop-Band Lichtwärts bereits wieder Geschichte, da deren Mastermind Sascha Penz viel zu früh gehen musste. Und jetzt könnte man das (fast) endlos weiterführen…

Dann sind diese unzähligen Abschiedstourneen in allen möglichen Musikrichtungen und natürlich auch in der Rockszene! Klar, diese Abschiedstourneen sind auch eine tolle Geldmaschine, weil ja viele Menschen glauben, den oder diesen Act nie mehr live erleben zu können. Elton John hat seine Abschiedstournee sicherheitshalber für 3 Jahre anberaumt und die Scorpions sind ja vom Rücktritt wieder zurückgetreten und haben den ehemaligen Motörhead-Drummer vom Arbeitsamt vermittelt bekommen… Und wenn jetzt jemand sagt: Moment! Metallica, Iron Maiden, Kiss, Judas Priest und viele andere sind ja immer noch unterwegs! Da gibt’s nur den Hinweis auf die Betonung von NOCH! Auch diese Herren haben bereits ein stattliches Alter erreicht und werden irgendwann abtreten oder abtreten müssen… Auch die Rolling Stones werden ihre Gesichtsfalten nicht ewig in Kameras halten und die langen Bärte von ZZ Top haben mittlerweile ihren Trägern das Alter beschert, welches ihnen optisch ja schon 30 Jahre anhaftet…

Niemand ist trauriger über diese Entwicklung als ich, der Verfasser dieser Zeilen, denn ich habe den Aufstieg erlebt, war dabei als man den Namen „Van Halen“ nur mit der gebotenen Ehrfurcht aussprechen durfte, habe die Anfänge der Guns’n’Roses erlebt und natürlich auch deren Fall… Apropos Guns’n’Roses: das war eine der letzten Bands, die von den Plattenfirmen noch zu Stadion-Stars aufgebaut wurden. Und das war Anfang der 90er. Dann nix mehr. Nada. Aus. Die Record Companies oder „Majors“ setzten ab Mitte der 90er vermehrt auf Single-Hits, das klassische Album wurde abgeschrieben und an Promo gespart, wo es nur ging. Ergo wurden keine neuen Stars mehr emporgehoben. Oder hatte niemand mehr das Zeug dazu? Hm, schwer zu sagen, Tatsache ist, dass die A&R’s schlichtweg eingespart wurden und vermehrt Controller angestellt wurden. Und ein Groschenzähler hat noch nie in einem verrauchten Keller eine neue Band entdeckt!

Und dann das Publikum: eingedeckt von der Industrie mit Entertainment-Müll, Smartphones, Tablets, Games usw., haben die letzten Jahre verändert und damit auch das Freizeitverhalten der Generationen… Man geht nicht mehr Konzerte anschauen, das ist uncool, man supportet keine kleinen, aufstrebenden Bands mehr und geht wenn, dann maximal in Stadien oder auf Festivals, wo die Musik bereits zum Hintergrundlärm verkommen ist und das Jahrmarktsambiente und die Sauferei wichtiger sind, – nimmt dafür aber gerne Preise für Tickets in Kauf, die vollkommen überzogen hoch sind…

Leckomio! Wie soll das enden? Wohin soll das gehen? Arschlochportale wie „Spotify“ helfen einerseits mit, den Trend gegen Konzertbesuche zu fördern und ruinieren andererseits die Künstler, deren Musik „Spotify“ reich macht und die jeweiligen Künstler mit Nasenpopeln abgefertigt werden! Wahnsinn! Leute! Aufwachen bitte! Geht wieder in kleine Keller-Lokale, zu Festivals mit Newcomern, kauft deren CDs und unterstützt die junge nachkommende Szene! Andernfalls werdet ihr in 20 oder 30 Jahren die Welt der Rockmusik nur mehr aus Dokumentationen kennen und weinen, weil ihr das nicht erleben konntet! Es wird dann ganz einfach keine Bands oder Stars mehr geben… – Ach ja, jetzt kommt ja der neueste Trend: Hologramm-Tourneen bereits verstorbener Künstler: Dio und Elvis „touren“ bereits als Pixelmonster samt Liveband in den USA und schon demnächst werden die – noch lebenden aber nicht mehr auftretenden – schwedischen Superstars ABBA wieder digital auf der Bühne stehen! Na super und gute Nacht!

Wie es ausschaut kommt nix mehr nach und es gibt auch keine Industrie mehr, die neue Künstler aufbaut und es gibt auf der anderen Seite geldorientierte Unternehmen, die die Künstler ausbeuten und den Leuten ist der Freizeitspass „Konzert“ vergangen, alle sind überinformiert und entertainmentgesättigt und politisch verdrossen und… Es wäre doch schade, wenn diese Art Kultur verloren gehen würde. Ein Umdenkprozess wäre dringend von Nöten, sonst verschwindet die Rock-Kultur schneller als uns lieb ist!

Gedanken von TOM PROLL

Tom
Über Tom 580 Artikel
X-ACT Music Magazine - Gründer, Erfinder, Herausgeber, Medieninhaber, Chefredakteur, Design, Logo-Creator. Sonst noch: Gitarrist, Composer, Arranger, Producer, Bandleader.