„LECHUFER“ – live mit Abstand beim „LechZeit“

„Lechufer“ – live mit Abstand beim „LechZeit“: Hier ein weiteres Beispiel wie die gegenwärtige Ausnahmesituation besonders Künstler und die Veranstaltungsbranche trifft.

Vor zwei Jahren wird auf der „Geierwallybühne“ das Stück „Lechufer“ aufgeführt, ein Theaterstück, bei dem die Musik die Hauptrolle spielt. So ist es auch kein Wunder, dass die Musik auf CD veröffentlicht wird und bei den ausverkauften Vorstellungen reißenden Absatz findet. Unter dem Bandnahmen „Lechufer“ treten die Hauptdarsteller des Stückes, Celina Perl, Elias Walch und Christoph „Rissi“ Kammerlander auf und spielen die Lieder auch live.

Aufgrund des großen Erfolges wird für 2020 eine Wiederaufführung des Stückes geplant. Neue Lieder sollen in das Repertoire aufgenommen werden. Passend dazu ist auch eine weitere CD geplant. An einem Wochenende im August wollen die Hauptdarsteller neben der Theateraufführung auch ein Konzert spielen.

Doch dann kommt alles anders. Die Aufführungen werden ersatzlos gestrichen, weil 2021 schon ein anderes Stück geplant ist. Die bereits geschriebenen Lieder werden auch nicht aufgenommen. Die fehlenden Zuschauer lassen den entsprechenden CD-Absatz unrealistisch erscheinen. Die Musiker lassen sich jedoch nicht gänzlich unterkriegen.

Gemeinsam mit dem Hotel/Restaurant „LechZeit“ planen sie Mitte August zwei Konzerte im Lechtal. Eine lässige Bühne wird in der Wiese vor dem Hotel errichtet und auf der Terrasse und an Stehtischen finden über hundert Fans, unter Einhaltung der Abstandsregeln, Platz. An beiden Abenden ist die Veranstaltung ausverkauft.

Wir haben die Gelegenheit am zweiten Abend live dabei zu sein. Kurz nach sieben Uhr betreten die Musiker von Lechufer die Bühne. Unterstützt werden sie an diesem Abend von Leander aus München am Schlagzeug.

Die vier Musiker legen gleich mit „I versteah di“ und „Seit i denka ko“ vom ersten Album los. Das Programm ist eine bunte Mischung aus neuen und alten Liedern. Mit „Wunder“ und „Der Weg ist das Ziel“ spielen Lechufer auch zwei Lieder von 2er Beziehung, der ehemaligen Band von Christoph Kammerlander. Auch von Bluatschink covern Lechufer zwei Lieder. Celina singt das, vom Text immer noch aktuelle „Dabei sein“ und Christoph gibt „Und er marschiert“ zum Besten.

Nach einer kurzen Pause eröffnen „Nur dahoam“ und „I bin da“ das Set. Im zweiten Teil überwiegen, wie von Christoph angekündigt, die neuen Lieder. Stücke wie „Dr guat Kera vo dir“, „Zwischa zwoa Walta“ und „A tropfa Ewigkeit“ lassen hoffen, dass sie doch noch in absehbarer Zeit veröffentlicht werden.

Viel zu schnell geht ein unterhaltsamer Konzertabend vorbei und es bleibt abzuwarten, ob in Zukunft doch wieder mehr Konzerte veranstaltet werden.

Live-Review & Fotos by MICHAEL STECHER

Tom
Über Tom 685 Artikel
X-ACT Music Magazine - Gründer, Erfinder, Herausgeber, Medieninhaber, Chefredakteur, Design, Logo-Creator. Sonst noch: Gitarrist, Composer, Arranger, Producer, Bandleader.