AMERICAN YOUNG – Exklusiv-Interiew by Michael Stecher!

Im Rahmen des heurigen „Country & BBQ Festivals“ in Schaan (Liechtenstein) hatten wir vom X-ACT Music Magazine die Möglichkeit mit Kristy Osmunson und Jon Stone, besser bekannt als American Young – ein Gespräch zu führen.

Die beiden veröffentlichten 2013 ihre erste gemeinsame Single „Love Is War“, die auch in den amerikanischen Country-Charts einstieg. Aber bereits vorher waren Kristy und Jon keine Unbekannten in der amerikanischen Country-Szene. Kristy war Mitglied der Band Bomshell und Jon schrieb Songs für Countrystars wie die Rascal Flatts, Kenny Chesney oder Blake Shelton. Neben der Single erschien auch eine EP auf der auch „Wasn’t Gonna Drink Tonight“ und „Soldier’s Wife“ zu finden waren. Es dauerte aber dann noch drei Jahre, bis das Debütalbum „AY“ erschien. Mit Songs wie „Better On You“, „Party In The Dark“ oder „Point Of View“ konnten sie sich eine große Fangemeinde erspielen.

In Schaan hatten sie aber bereits neue Lieder mit im Gepäck, die sie uns persönlich vorstellten.

X-ACT: Hi, seid ihr zum ersten Mal in Europa?

Kristy: „Nein, wir waren schon vor Jahren in Europa. Damals waren wir in Gent, Belgien, und hatten einen Auftritt im Rahmen einer amerikanischen TV-Show. Aber es ist unser erster Auftritt in Liechtenstein. Ich war aber bereits mit neunzehn Jahren in Europa, da allerdings mit der Familie auf einer Rundreise.“

X-ACT: Auf eurer Homepage kann man auch Fotos von euch in Venedig sehen.

Kristy: „Unser letztes Festival war vor fünf Tagen in Manchester, in England. Jon war noch nie in Italien und so haben wir uns entschlossen, für einige Tage einen Abstecher nach Venedig zu machen. Ich liebe Italien, wir hatten tolles Wetter und es hat uns großen Spaß gemacht.“

X-ACT: Im Frühjahr fand zum ersten Mal das „C2C Festival“ in Berlin und in Amsterdam statt. Ist es für die amerikanischen Country-Musiker spürbar, dass in Europa immer mehr Fans Gefallen an dieser Musik finden?

Jon: „In den Staaten haben wir tausende von Radiostationen, die Country Musik spielen. Neben dem Blues ist Country unsere ursprüngliche Art Musik zu machen. In Europa war Country bisher nicht so populär, aber wir spüren, dass es auch hier immer mehr Nachfrage nach dieser Art von Musik gibt. Hier in Europa ist Country noch ein Nischenmarkt.“

X-ACT: Aber ein Nischenmarkt, der große Wachstums-Chancen birgt. Erst vor wenigen Tagen haben High South in Tirol gespielt.

Jon: High South, kommen die auch aus Nashville?“

X-ACT: Ja, die sind zur Zeit gemeinsam mit ihrem Produzenten Josh Leo auf Tournee in Europa.

Jon: „Oh, mit Josh haben wir auch schon zusammen gearbeitet.“

X-ACT: Euer erstes Album „AY“ ist bereits 2016 erschienen. In den letzten Wochen konnten eure Fans zwei neue Songs auf Youtube sehen. Gibt es Pläne für ein neues Album?

Jon und Kristy gleichzeitig: „Ja, wir wollen allerdings noch einige Songs auf Youtube veröffentlichen, bevor wir ein neues Album herausbringen.“

X-ACT: Könnt ihr unseren Lesern die beiden neuen Songs kurz vorstellen?

Kristy: „Ein Song heißt „Gonna Be You“, den habe ich mit einigen Freunden zu der Zeit geschrieben, als ich schwanger war. „Seminole Winds“ ist ein Cover Songs. Das Lied wurde Anfang der 90er von John Anderson geschrieben. Wir glauben, dass dieser Song zeitlos ist und auch der Text heute noch aktuell von Bedeutung ist.“

Jon (lacht): „Für die meisten Fans ist es ein neuer Song. Heute Abend werden wir noch weitere neue Lieder spielen. Einer davon heißt „Soundtrack Of Your Life“, welcher der Soundtack unseres Lebens ist. Ein anderer heißt „Falling Star“, dieser handelt von der ersten großen Liebe.“

X-ACT: Werdet ihr euer Album als CD veröffentlichen, oder nur als Download anbieten?

Kristy: „In den nächsten drei Monaten, werden wir die neuen Songs, die wir heute Abend spielen werden, als Download veröffentlichen. Aber es wird auf alle Fälle, auch eine CD geben, diese wird allerdings erst 2020 erscheinen.“

Jon: „Ja, in 2020 erscheint dann „AYII“.

X-ACT: Junge Musikfans in Europa streamen oder downloaden ihre Lieblingsmusik. Wie beeinflusst das das Veröffentlichen neuer Songs?

Jon: „Bei unseren Konzerten werden immer noch CD’s nachgefragt. Wir haben heute auch welche dabei. CD’s und T-Shirt’s.“

X-ACT: Viele der Songs von eurem ersten Album wurden als Video-Clips auf Youtube veröffentlicht. Wie wichtig ist dieses Medium für euch?

Kristy: „Auf Youtube haben wir die Möglichkeit, unsere Songs einem möglichst breiten Publikum zu präsentieren. Egal, ob du in Europa, Amerika oder woanders wohnst, du hast so die Möglichkeit unsere Musik kennen zu lernen.“

Jon: „Youtube ist doch ein relativ neues Medium. Von unseren ersten Songs lernen wir. Wir haben es auch mit Lyric-Videos versucht.“

X-ACT: Youtube ist für die heutigen Kids wie MTV in den 80ern…

Jon: „Das ist richtig. Kristy kennst Du „Headbangers Ball?“

Kristy: „Nein, ich kenne VH1.“

Jon: „VH1, nein. Wir haben in den 80ern Rockmusik gehört.“

X-ACT: Ein Grund, der euer erstes Album so interessant macht, sind die unterschiedlichen, abwechslungsreichen Songs wie zum Beispiel „Love Is War“, „Soldier’s Wife“ oder „Point Of View“. Wie entstehen eure Songs, schreibt ihr sie gemeinsam?

Jon: „Das sind die drei richtigen Songs, um darüber zu sprechen. „Love Is War“ wurde nicht von uns geschrieben. „Soldier’s Wife“ habe ich mit einigen Freunden gemeinsam geschrieben und „Point Of View“ ist gemeinsam von Kristy und mir. Der neue Song „Gonna Be You“ stammt übrigens von Kristy allein. Es gibt also ganz unterschiedliche Wege, wie ein Song für American Young entstehen kann.“

X-ACT: Ihr habt ja beide bereits Songs für andere Künstler geschrieben. Macht ihr das weiterhin oder gibt es jetzt nur noch Songs für American Young?

Jon: „Nein, ich habe gerade wieder einen Song für Lee Brice geschrieben und ich denke, wir werden auch weiterhin für andere Künstler Songs schreiben.“

X-ACT: Wie wisst ihr, ob ein Song für American Young oder für einen anderen Künstler geeignet ist?

Kristy: „Eine gute Frage. Wenn wir eine Idee haben, setzen wir uns hin und spielen den Song akustisch und wir entscheiden dann gemeinsam, ob der Song ein American Young-Song wird oder nicht.“

X-ACT: Was ist euch lieber. Songs komponieren oder auf der Bühne zu stehen?

Jon: „Songs komponieren und diese dann dem Publikum zu präsentieren gehört für uns einfach zusammen. Eines ohne das andere funktioniert für mich einfach nicht.“

Kristy: „In der letzten Zeit habe ich das Arbeiten im Studio schätzen gelernt, aber es braucht auch die Bühne, um die Reaktion der Fans auf deine Songs zu sehen. Ich liebe aber auch auf Tournee zu sein. Ich habe mein Kind und meine Hunde mit mir und so ist touren wirklich großartig.“

X-ACT: Hat der Bandname American Young eine tiefere Bedeutung?

Kristy: „Es gibt einen Songtitel namens „American Young“ – und wir haben gefunden, dass dies ein idealer Bandname ist.“

X-ACT: Ich danke euch, dass ihr euch so kurz vor dem Auftritt noch die Zeit genommen habt, unsere Fragen zu beantworten. Wir wünschen euch viel Erfolg und hoffen, dass ihr bald einmal für eine Tour nach Europa kommt.

Exklusiv-Interview by MICHAEL STECHER

Tom
Über Tom 635 Artikel
X-ACT Music Magazine - Gründer, Erfinder, Herausgeber, Medieninhaber, Chefredakteur, Design, Logo-Creator. Sonst noch: Gitarrist, Composer, Arranger, Producer, Bandleader.