TELFS LEBT – und wie! Eine Programmvorschau für 2020

2020 – Telfs lebt – und wie… Wenn man die Terminvorschau für das heurige Jahr näher betrachtet, fällt einem auf, dass sich Telfs weiter als Tiroler Hochburg für hochkarätige Konzerte und Events etabliert.

Los geht’s gleich einmal nach dem Ende der Telfer Fasnacht mit dem unplugged Konzert der Spider Murphy Gang am 28. März 2020 im Rathaussaal. Bald vierzig Jahre ist es her, dass sie mit „Skandal im Sperrbezirk“ ihren ersten Nummer eins Hit landen. Mit „Ich schau dich an“ und „Wo bist du?“ folgen weitere Chart-Erfolge. Jetzt gibt es diese und weitere Lieder der Spider Murphy Gang ohne Strom. Dass dieses Konzept aufgeht, hat schon die 2004 erschienene CD „Unplugged – Skandal im Lustspielhaus“ bewiesen. Die Unplugged Konzerte der Band sind genauso dynamisch und mitreißend wie die mit elektrischen Instrumenten. Und sie zaubern zusätzlich eine persönliche, fast intime Stimmung – so als ob die Gang zuhause im Wohnzimmer säße.

SPIDER MURPHY GANG

Aber die spezielle Atmosphäre ist nicht das einzige, was die unplugged Konzerte der Gang zu einem besonderen Erlebnis macht. Denn ein solcher Abend ist mehr als nur Musik – die Spider Murphy Gang erzählt hier zugleich die Geschichte ihrer Band und des Rock’n’Roll. Da werden Hintergrundgeschichten und Anekdoten zum Besten gegeben und neben den großen Hits der Spider Murphy Gang gesellen sich die Klassiker des Rock’n’Roll, die von besonderem Einfluss auf die Band waren. Im Geiste und in den Tönen sind daher Chuck Berry, Elvis und Hank Williams ebenso mit von der Partie wie Canned Heat oder Rocco Granata.

Was Anfang der 90er der Irak-Krieg verhindert hat, der Verein „Telfs lebt“ macht es jetzt zum Teil möglich: Cinderella sagten damals ihren Auftritt im Rathaussaal in Telfs ab, der Sänger Tom Keifer kommt nun mit neuer Band nach Tirol!

Am 03. August 2020 spielt die Tom Keifer Band im Rathaussaal in Telfs.

„Don’t Know What You Got (Till It’s Gone)“, „Gypsy Road“, „Coming Home“, „Nobody’s Fool“, „Night Songs“ – das sind nur einige der großartigen Songs, die CINDERELLA in den Jahren 1986 bis 1990 zu einer der erfolgreichsten Bands der US-Hardrock-Szene gemacht haben. Das Debütalbum „Night Songs“ und der Nachfolger „Long Cold Winter“ haben sich jeweils über ein Jahr in den amerikanischen Album-Charts getummelt, und auch „Heartbreak Station“, auf dem sich die Band eindrucksvoll gereift präsentierte, war kurz vor der „verhängnisvollen Grunge-Ära“ noch einmal ein Volltreffer, der weltweit von Fans und Presse gefeiert wurde.
Kopf, Herz und Stimme CINDERELLA’s war stets Gitarrist, Sänger und Ausnahme-Songwriter Tom Keifer. Er ist es auch, der die großen Hits und Klassiker seiner Band nach wie vor mit viel Seele und Inbrunst auf die Bühne bringt – allerdings fast ausschließlich in seiner amerikanischen Heimat: Nur sehr selten verschlägt es Mr. Keifer und Co. nach Europa.

TOM KEIFER & BAND

2013 veröffentlicht Tom Keifer sein Soloalbum The Way Life Goes“. Vier Jahre später wird es noch einmal in einer Deluxe-Version aufgelegt. Diese enthält neben den Liedern des Original Albums zwei Bonus Tracks. Einerseits den Cinderella-Song „Nobody’s Fool“, aufgenommen im Duett mit Lizzy Hale, Sängerin der amerikanischen Band Halestorm, und eine Cover-Version der Beatles-Nummer „With A Little Help From My Friends“. Vor wenigen Monaten veröffentlichte er mit der Tom Keifer Band das Album „Rise“, welches sie auch auf ihrer aktuellen Tour promoten.

Am 4. September 2020 holt der Verein „Telfs lebt“ mit Artefuckt / Stunde Null / Alles mit Stil gleich ein Dreier-Package in den Rathaussaal.

Spätestens seit ihrem vielumjubelten Album „Stigma“ (Platz 5 der Deutschen Albumcharts) kommt man an der Rheinberger Band ARTEFUCKT nicht mehr vorbei. Musikalisch reiht sich das Quartett zwischen Punkrock und klassischem Deutschrock ein – druckvoll, rotzige Gitarren, die ausdrucksstarke Stimme von Bandleader Andre Donay und krachende Melodien bilden das Herzstück ihrer Arbeit. Live überzeugten die Mannen 2019 u.a. auf Südtirols größtem Open-Air, dem „Alpen-Flair“.

ARTEFUCKT

Die Südtiroler Jungs von STUNDE NULL bringen seit ihrem von Jörg „Warthy“ Warthmann produzierten Debutalbum „Vom Schatten ins Licht“ einen erfrischend neuartig klingenden Mix aus harten Metalriffs und rockigen Hooklines, geschickt kombinieren sie dabei Einflüsse aus verschiedensten Genres. Doch nicht nur bei der Musik sind die Jungs manchmal unkonventionell, auch bei ihren Texten verlassen sie metaltypische Pfade. In ihren Songs verarbeiten sie neben sozialkritischen Ansichten auch viel Persönliches wie Lebenshoffnung, Liebe und die Leidenschaft zur Musik.

STUNDE NULL

Das Osttiroler Sextett ALLES MIT STIL – 2017 bereits für den „Amadeus Music Award“ nominiert – gastiert nach dem grandiosen Kurzauftritt 2019 erneut im RathausSaal und bringt das Publikum dank ihres unverwechselbaren, kraftvollen Crossovers aus Rap, Metal und Rock mit Sicherheit von Beginn an entsprechend in Stimmung.

Am 20. November 2020 spielen Edmund in Telfs. Dieses Konzert wird allerdings vom Rathaussaal veranstaltet.

Edmund sind ein Phänomen. Ihr Debutalbum chartete auf Platz 4 der österreichischen Albumcharts und hielt sich seitdem für 47 Wochen dort. Eine wunderschöne Erfolgs-Story der zwei Austropop-Musiker Markus Kadensky und Roman Messner, die so ihresgleichen sucht und dabei gerade erst ganz am Anfang steht. Millionen Plays auf Youtube für eine Band, die nur ein Album veröffentlicht hat? Eine ausverkaufte Album-Releasetour? Wiener Stadthalle? Edmund? Wer? Kaum zu glauben, aber die junge Austropop-Formation schaffte es ohne großes Radio Airplay auf ihre Musikvideos über 11 Millionen Plays zu erreichen. Und es werden täglich mehr!

EDMUND

Aber was macht den Erfolg von Edmund aus? Roman und Markus schreiben wunderschöne zweistimmige Mundartsongs aus dem Bauch heraus, vereinen darin das Beste des alten Austropop mit aktuellem Songwriting und treffen damit voll ins Schwarze. Edmund nehmen sich kein Blatt vor den Mund und drücken Dinge oft sehr direkt und mit einer präzisen Sprache aus. Das dürfte auch genau das sein, was ihre Fans so an ihnen lieben, sie sprechen ihnen aus der Seele. Und mal ganz ehrlich, wer den Namen von Edmund „Mundl“ Sackbauer als Bandname wählt, den kann man eigentlich nur mögen.

Konzerte der Söhne Mannheims am 26. Juni 2020 in der Kuppel Arena beim Sportzentrum und von Bluatschink am 9. Oktober 2020 im Rathaussaal – diese werden ebenfalls vom Rathaussaal veranstaltet – runden das überaus vielfältige und interessante Programm ab.

Event-Tipps von MICHAEL STECHER

Tom
Über Tom 676 Artikel
X-ACT Music Magazine - Gründer, Erfinder, Herausgeber, Medieninhaber, Chefredakteur, Design, Logo-Creator. Sonst noch: Gitarrist, Composer, Arranger, Producer, Bandleader.