RITCHIE BLACKMORE’s RAINBOW – Das Line Up für seine Shows im nächsten Jahr steht!

Der Gitarren-Gott Ritchie Blackmore, der ja bekanntlich mit Deep Purple weltweit bekannt und mit seinem Riff zu „Smoke On The Water“ unsterblich wurde, veröffentlichte dieser Tage ein neues Album mit seinem Projekt Blackmore’s Night, welches er zusammen mit seiner Ehefrau Candice Night betreibt. Und dann gab er endlich bekannt, wer denn im Jahr 2016 mit ihm bei seiner Mini-Rainbow-Reunion auf der Bühne stehen wird!

Neben Ritchie Blackmore (Guitar) werden weiters der Keyboarder Jens Johansson (Stratovarius), sowie die Blackmore’s Night Rhythm Section David Keith (Drums) und Bob Nouveau (Bass) auf der Bühne stehen. Das grösste Geheimnis wurde ja lange um den Sänger gemacht: zuerst verlautete vorlaut Joe Lynn Turner, dass er sicher dabei sein wird, dann gab es Gerüchte um Dougie White und nun ist die Katze aus dem Sack: Ronnie Romero, der Sänger der Band Lords Of Black, wird in die Fuss-Stapfen von Ronnie James Dio (†) treten… Blackmore will scheinbar den Zweiflern den Wind aus den Segeln nehmen, indem er den Sänger über den grünen Klee lobte und ihn als eine Mischung aus Ronnie James Dio und Freddie Mercury anpries: „Ein neuer, unglaublicher Sänger wird vor einem grossen Publikum bekannt gemacht und ich bin mir sehr sicher, dass dieser Sänger noch sehr berühmt werden wird!“ Naja, wir werden ja sehen…

5152577628_3a5e40928c_b

Die Songauswahl wird aus Ritchie’s Zeit bei Deep Purple und aus allen Rainbow-Alben getroffen werden. Neue Songs oder Cover-Versionen für die geplanten 4 Shows wird es nicht geben. Neben den zwei „Monsters Of Rock“-Konzerten im Juni 2016 in Deutschland, in der Nähe von Stuttgart und auf der Loreley, wird es ebenfalls im Juni einen Auftritt in der Birmingham Genting Arena geben. Wo das vierte Konzert stattfindet, ist bis dato noch immer nicht bekannt. Aber lassen wir uns überraschen!

Jedenfalls meinte der frühere Rainbow-Sänger Graham Bonnet: „Also dass er mit Joe Lynn Turner nie mehr spielen wird, war mir klar. Und ich glaube auch nicht, dass diese Konzerte im Juni 2016 stattfinden, ich glaube, dass das Ganze ein irrer Promotion-Gag ist. Und ich glaube auch, dass Ritchie seine Zeit nicht mit einer Rainbow-Reunion vergeuden sollte, er sollte sich lieber um eine Reunion mit Deep Purple bemühen, weil die Zeit dafür jetzt reif ist! Aber wenn er Rainbow unbedingt machen will und mich dabei haben will, dann würde ich schon ein, zwei Shows mit ihm spielen…“ Ein Irrer unter der Sonne, – aber egal, wir werden bis Juni 2016 noch so manche Skurrilität rund um die Rainbow-Reunion erleben und die PR-Trittbrettfahrer stehen – siehe Bonnet und Turner – ja schon in den Startlöchern…

News by TOM PROLL

Hier ein paar Kostproben von Ronnie Romero:

…mit seiner Band LORDS OF BLACK „The World That Came After“:

…und hier eine Coverversion von „Stormbringer“ (Deep Purple) by Ronnie Romero: