KRAUTHOBEL – „Anplakt“ im Treibhaus, Innsbruck, 1.12.2017, 21:00 Uhr

Seit über zwanzig Jahren spielen Krauthobel jetzt Songs im Montafoner Dialekt und haben im Ländle Kultstatus erreicht. Beim jährlichen Open Air im heimatlichen Schruns treten Krauthobel vor mehreren tausend Zuschauern auf.

Vor etwa zwei Jahren beschlossen die Montafoner Dialektrocker neue Wege zu gehen. „Akustik on, Strom off“ hieß es bei den äußerst erfolgreichen unplugged Konzerten, die sie unter dem Motto „Krauthobel Anplakt im Ländle gaben. Die Fans waren begeistert und der Band machte es Spass. Sie spielten in Locations wie dem Alten Kino in Rankweil, teils selten gespielte Eigenkompositionen, bei denen sie von einem Streichersatz begleitet wurden. Viele der alten Lieder wurden auch neu arrangiert und eigens für dieses Konzertprogramm überarbeitet.

Nach dem überaus tollen Feedback in ihrer Vorarlberger Heimat, wollen Krauthobel nach langer Pause auch wieder einmal in Tirol live auftreten. Am 1. Dezember wird es soweit sein,  da heißt es dann Krauthobel „Anplakt“ im Innsbrucker Treibhaus. Neben der Stammbesetzung Christoph Bitschnau – Bass und Chor, Jürgen Ganahl – Gitarre und Gesang, Bernd Schnetzer – Schlagzeug, Bernd Tagwerker – Klavier und Gesang und Andrea Tschugmell – Chor wird auch Jürgens Bruder Johannes Ganahl an der Gitarre zu hören sein.

Fans von „handgemachter“ Rockmusik im Dialekt können sich auf einen tollen und unvergesslichen Abend freuen. Klar ist, dass Krauthobel neben den oben angesprochenen selten gespielten Eigenkompositionen auch ihre Hits wie „Warom“,Winter und „Jugadjohr“ im Gepäck haben werden. Für die zahlreichen Studenten aus dem Ländle eine super Gelegenheit für einen „Heimatabend“, zu dem sie ihre Tiroler Studienkollegen gleich mitnehmen können.

Event-Tipp by MICHAEL STECHER