DARK BLUE INC. – Das sensationelle Debut-Album „Linked To Life“ (CD-Review)

Grosse Releases werfen ihren Schatten immer voraus und so zuckte man schon ehrfürchtig zusammen, als Bandleader Frank Pané vor ein paar Monaten das Line Up seiner brandneuen Band Dark Blue Inc. bekannt gab: Frank Pané (Bonfire, Sainted Sinners, Axeperience, Purpendicular…) himself on Leadguitar, Kompositionen und Arrangements, seine Frau Lydia Pané (Axeperience, Hells Belles…) on Lead & Backing Vocals, der schwedische Ausnahmesänger und Komponist Göran Edman (Yngwie Malmsteen, Brazen Abbot, John Norum, Kharma, Signum Regis, Karmakanic…), der amerikanische Turbo-Bassist Hal Patino (King Diamond, Force Of Evil, Blakk Totem, Maltese Falcon, Palladion, Doctor Butcher, Pretty Maids…), der Italiener Andrea Vergori (Sainted Sinners, Reece…) on Keyboards und schliesslich der deutsche Ausnahme-/Show-/Alleskönner-Drummer Harry Reischmann (Gregorian, Bonfire, Axeperience, EZ Livin…). Was für ein Line Up! Mit dieser hochkarätigen Band spielte Frank Pané natürlich auch das am 26.4.2019 offiziell erscheinende Debut-Album „Linked To Life“ (El Puerto Records) ein. Und als wäre das nicht genug an hochkarätigen Musikern, holte man sich für einen Song auch Drummer-Legende Ian Paice von Deep Purple ins Studio! Aber jetzt mal alles schön der Reihe nach…

Das Album „Linked To Life“ beginnt mit der „Dark Blue Overture“ (6:10), einem Instrumental-Titel, der mystischer nicht sein könnte. Keyboard-Kaskaden legen Sound-Teppiche, auf die Meister Pané geniale Gitarrenläufe drüberlegt. Was am Anfang eher in Richtung Pink Floyd geht, mündet in fette Riffs und Tapping-Attacken, dass einem der Atem stockt! Mein lieber Scholli, da geht was ab! Der Track wandelt sich dann zu einem AOR-Knaller mit Double-Lead-Gitarren, geilen Breaks, fetzig frechen Gitarren-Licks und immer wieder De Luxe-Tappings, wie sie nur Könner a lá Frank Pané beherrschen! Keyboards leiten dann „Time Will Never Wait“ (8:36) ein, ehe fette Gitarren und geradlinige Drums dem griffigen Uptemo-Song den Stempel aufdrücken. Die Stimmen von Lydia Pané und Göran Edman passen super zusammen, was für eine vokale Harmonie! Dann ein geiles Keyboard-Solo und ein Halftime-Part, der für Gänsehaut-Momente sorgt, ehe Frank in die Saiten greift und ein Solo der absoluten Oberklasse hinzaubert, dass es eine wahre Freude ist! Und natürlich immer wieder der fette Chorus! Der Song nimmt an Fahrt auf und mittlerweile weist „Time Will Never Wait“ Züge von Bands a lá Dream Theater auf und endet schliesslich sanft und fragil… Was für ein atemberaubender Song, der gleich mal klarstellt, dass die Band in keine Schublade passt, – ich würde sogar sagen, dass Dark Blue Inc. ihr eigenes Genre kreiert haben!

Weiter geht es mit „Karma Machine“ (4:01), das Harry Reischmann einprügelt, als gäbe es kein Morgen und Frank Pané prescht mit rotzig frechen Riffs und geilen Licks vor, was der Kasten hergibt. Doch im Verse geht es melodischer zur Sache, ehe der Chorus wieder Gas gibt, dass die Schwarten krachen! Ein abwechslungsreiches Stück voller fetter Sounds und satten Drums, aber dennoch Melodien im Chorus, die den hohen Standard dieser Band, wie auch den der Komponisten und Arrangeure zementieren! Danach folgt „Deep Blue Sea“ (6:31), der Song, den die Legende Ian Paice eingetrommelt hat. Abermals ein abwechslungsreicher Song mit obergeilen Vocals, unglaublichen Arrangement-Ideen und Chören zum Niederknien! Tiefergestimmte Gitarren und fette Riffs inklusive. Hier ist ein Song entstanden, der ein Hit werden könnte, wenn… ja wenn!… die breiten Medien derartige Musik noch spielen würden! Aber den test of time wird dieser Song allemal bestehen! Und für alle Rock-Freaks da draussen: allen schon das Gitarrensolo macht dieses Album zur unbedingten Kaufempfehlung! Was Frank hier abfrickelt ist schon ein Lehrstück moderner E-Gitarrenkunst und das würden selbst Könner wie Vito Bratta oder Eddie Van Halen sagen! Aber hört doch einfach mal selbst rein in dieses Masterpiece:

Nach diesem Meisterwerk folgt dann der Titel-Song „Linked To Life“ (7:13), welcher einmal mehr mystisch beginnt und ungeahnte Soundsphären eröffnet. Nach diesem Intro fräst Frank Pané dem geneigten Hörer erstmal mit einem Uptempo-Solo einen gepflegten Mittelscheitel! Einmal mehr ein Song, der an Abwechslung und musikalischem Können keine Wünsche offen lässt. Die Vocals sind sagenhaft und das Arrangement beeindruckend, der Chorus geht auf wie die kalifornische Sonne und Frank spielt hierauf Gitarren-Solos, die wirklich mit zu den besten gehören, die ich jemals gehört habe! Der Song hat echt Klasse und bis jetzt habe ich von Dark Blue Inc. noch keinen schwachen Song gehört! Und das sollte  so weitergehen! „Sacred Sin“ (4:37) eröffnet Maestro Frank mit einem unglaublich geilen Akustik-Gitarren-Solo in atemberaubender Geschwindigkeit, Flamenco auf Speed sozusagen. Es folgt aber ein satter Hard Rock-Song der alten Schule mit allem was gut und rockig ist, fette Riffs und knackige Drums, donnernde Bässe und das Gitarren-Solo wieder im Speed-Flamenco Style. Gesanglich alles auf oberstem Niveau! Dieser Song wird vor allem live abgehen wie die Sau! Das Finale hat schon fast was Gospeliges… Was für ein cooler Song!

Mit „Cold Is The Night“ (7:05) verschmilzt die Band satten Rock/Metal mit gefühlvollen Gesangspassagen und atmosphärischen Stimmungen. Nach einem balladesken Gitarensolo, folgt ein Gesangsteil, der auch von den Beatles hätte sein können, dann ein Synthie-Solo a lá Genesis und ein geiles Gitarrensolo sowieso! Was für ein Song! Ich bin schier sprachlos ob der hohen Musikalität, dem ungeheuren Anspruch und dem dichten Arrangement. Gegen Ende eine geile Twin Lead Guitar-Melody und feinste Vocals! Unpackbar lässig! Mit dem Song „Island Of Thoughts“ (3:13) nähern wir uns schon dem Ende dieser fantastischen CD und das Album schliesst mit dieser Traumballade. Fliessendes Piano, meisterhaft gespielte Akustik-Gitarren und gefühlvolle Vocals wie als dem Bilderbuch. Hier haben Dark Blue Inc. keine Stadion-Ballade zum mitsingen abgeliefert, sondern einen wunderschönen, poetischen Song mit Tiefgang und Seele! Das reinste Hörvergnügen mit Ohrgasmus-Garantie!

Was soll man sagen? Also ich bin noch immer aus dem Häuschen. Ein derart abwechslungsreiches Album hätte ich mir nicht erwartet. Klar ist, dass diese Oberhammer-Besetzung ein Meisterwerk abliefern musste, aber dass es so geil, modern und bodenständig werden würde, freut mich umso mehr! Hier haben Dark Blue Inc. nicht nur ein musikalisches Zeichen gesetzt, dieses Album ist sozusagen ein Meisterwerk mit Überraschungen am laufenden Band, mit Arrangements, die sich frech aller möglichen Stile bedienen, ohne dabei platt zu wirken und letztendes einen neuen dunkelblauen Stil kreierten! Frank Pané ist fraglos einer der weltweit besten Gitarristen und mit dieser Band schlägt er ein neues Kapitel auf. Mit seiner Band Dark Blue Inc. präsentiert er eine überaus gelungene Mischung aus Rock, Metal und Prog, setzt mit Songwriting de Luxe ein dickes Ausrufezeichen und begeistert mit Arrangements, die man heutzutage suchen muss! Eine absolute Kaufempfehlung, ist das mindeste! Es sollte eine behördliche Anhör-Pflicht erlassen werden!

Rating: 10 von 10 Punkten! Bravo, – very very well done!

CD-Review by TOM PROLL

Dark Blue Inc. Live Dates:

  • 25. 4. 2019, Trübbach, CH, 20:15, Jonnys Lion Cave, Album Pre-Release Party
  • 26. 4. 2019, Bellenberg, D, 20:00, Traube Bellenberg, CD-Release Concert
  • 27. 4. 2019, Markt Wald, D, 23:10, Rock’n Loc Festival
  • 28. 4. 2019, Mannheim, D, 20:00, 7er Club, CD-Release Concert
  • 3. 5. 2019, Luxemburg, L, 20:00, Rock Box
  • 4. 5. 2019, Köln, D, 19:30, Tsunami Club

Tom
Über Tom 621 Artikel
X-ACT Music Magazine - Gründer, Erfinder, Herausgeber, Medieninhaber, Chefredakteur, Design, Logo-Creator. Sonst noch: Gitarrist, Composer, Arranger, Producer, Bandleader.