JENNIFER ROSTOCK – Neues Nacktvideo: Skandal oder Geniestreich???

Die neue Single Hengstin von Jennifer Rostock hat seit 28. Oktober auch ein offizielles Video. Der Track hat eine klare Message: Es geht um die Machos dieser Welt, um Gleichberechtigung und um das wirklich starke Geschlecht – ein Hochgesang auf die Frauen. Zudem wird nicht mit nackter Haut gegeizt: Sängerin Jennifer Weist zeigt sich im Video splitterfasernackt vor der Kamera, lediglich ihre Arme verdecken ihre Brüste und den Intimbereich. Die Fans feiern nicht nur das freizügige Video, sondern auch die Botschaft des Songs.

Weist schreibt auf ihrem offiziellen Facebook-Profil zu „Hengstin“: „Frauen haben nach wie vor weniger Karrierechancen, verdienen in gleichen Jobs weniger als Männer und haben mit krasseren Vorurteilen zu kämpfen, gerade deswegen ist es für Frauen wichtig, selbstbewusst und eigenständig zu sein, keinem Hengst hinterherzurennen, sondern selber Hengstin zu sein! Liebe Mädchen, liebe Frauen, traut euch was! Tretet nach vorne, sagt, wer ihr seid und habt keine Angst vor Rückschlägen! Ihr könnt alles erreichen, was ihr wollt, lasst euch von niemandem was anderes erzählen!“

„Was für ein Video!“ Der Facebook-Post zu „Hengstin“ wurde seit der Veröffentlichung am 28. Oktober bereits weit über 1.400 Mal geteilt, zudem finden sich an die 700 Kommentare darunter. „Geiles Video und geiles Lied, geile Band“, schreibt ein Fan. „Das Lied lässt mich meine restliche Ausbildung überstehen… Es pusht mich und gibt mir Kraft“, bedankt sich eine andere Anhängerin. „Ich halte 10 Hufe hoch und gebe ein wohliges Wiehern dazu“, heißt es in einem weiteren Kommentar. Diese Dame hat eine ebenso positive Meinung: „Hammer! Ich appelliere an all meine weiblichen Mitbürger, mal bisschen Rückgrat zu zeigen und eure Eier auszupacken, denn auch, wenn wir physisch unterlegen sind, heißt das noch lange nicht, dass wir uns alles von den HERRlichkeiten gefallen lassen müssen bzw. das wir schwächer wären.“ Und dieser Fan ist ganz gerührt: „Ich habe wirklich Tränen in den Augen vor Bewunderung und Stolz“ Auch diese Dame ist hin und weg: „Einfach nur sprachlos! Was für ein Video! Es wird nicht nur seinem Titel gerecht, es zeigt genau die Stärke des Textes..“

Sogar das männliche Geschlecht ist von dem Song angetan. „Ich feier Lied und die Aussage so hart, dass ich mir kurzzeitig wünschte, eine Frau zu sein, weil ich es am liebsten laut mitsingen würde“, verkündet ein männlicher Fan. „Die Message von dem Song ist so absolut klasse, echt ganz geil gelungen“, schreibt ein anderer Mann. „Mit dem Track hast du mal ein Ding von Brett hingerotzt! Top! So mancher deutsche Rapper kann sich da ne Scheibe von abschneiden“, lobt auch dieser Kerl.

Die Diskussion ist also eröffnet. Und während viele Menschen Jennifer Rostock für ihren Mut bewundern, kamen jüngst sogar Drohungen seitens der „AfD“ und auch andere Journalisten und Medien-Menschen machten Stimmung gegen dieses Video und diesen Song… Aber 1 Million Menschen haben dieses Video bereits gesehen! Also was nun? Ist das nun der vorprogrammierte Skandal? Eine Frechheit oder gar ein PR-Gag? Oder doch der mutigste Aufschrei zur Gleichberechtigung der Frau? Entscheidet selbst!

News by TIMOTHY DiLEO

crmqnuhwgaeg3mx